Umsatztreiber Gutscheine – ein wichtiger Faktor im Weihnachtsgeschäft

Marktführer INCERT gibt Einblick in das Potential für Tourismusbetriebe

Linz (TP/OTS) - Es ist bereits 5 vor Weihnachten - Die Vorbereitungen für das heurige Weihnachtsgeschäft laufen auf Hochtouren. Kein Wunder, denn viele Onlineshops machen bis zu ¾ des Jahresumsatzes alleine im vierten Quartal vor Weihnachten. Mit 43% im Jahr 2014 stand der Gutschein auf dem Wunschzettel auch letztes Jahr ganz oben.

Auch im Tourismus ist der Verkauf von Gutscheinen, Geschenkkarten oder Merchandising-Artikel über die Jahre salonfähig geworden. Der Vertriebsweg stellt bereits eine wichtige Einnahmequelle dar bzw. ist zusätzlich ein sehr beliebter Frequenzbringer für touristische Betriebe. Einen großen Anteil an dieser positiven Entwicklung hat die Firma INCERT eTourismus, die seit dem Jahr 2006 Vorreiter und Schrittmacher im Verkauf, Marketing und Gästebindung auf Gutscheinbasis ist, erklärt ÖHV-Geschäftsführer Markus Gratzer als Branchenvertreter.

Auch die Zahlen und Benchmarks sprechen für das Geschäft mit Gutscheinen und werden von Günther Praher (GF der Firma INCERT) wie folgt zusammengefasst. Eine Gutscheinbestellung bei INCERT weist einen durchschnittlichen Wert von 237 Euro auf und berücksichtigt dabei den Durchschnittswert über Hotels, Restaurants und Thermen hinweg. Die Gutscheine selbst werden zu 100% ihres Leistungswertes verkauft und sind nur selten (bei eventuellen Verkaufskampagnen) rabattiert. Preisschlachten finden bei Gutscheinangeboten kaum statt.

INCERT Benchmarks im Überblick:

/// durchschnittlicher Gutscheinumsatz: 237 Euro
/// Wertschöpfung: bis 1 zu 5 vom Gutscheinwert
/// nicht Einlösequote: 15% bis 30% (über 100 Euro)
/// nicht Einlösequote: 20% bis 55% (unter 100 Euro)
/// durchschnittlicher Dauer bis zur Einlösung: 183 Tage

Interessant ist auch der Wertschöpfungshebel der Gutscheine, welcher laut Praher bei der tatsächlichen Abrechnung vor Ort schon Mal bei 1 zu 5 liegen kann. Sprich ein durchschnittlicher Gutschein mit 237 Euro kann für einen Umsatz von knapp 1.200 Euro vor Ort sorgen. Auch die Quote der "nicht eingelösten Gutscheine" pendelt bei den Betrieben zwischen 15% bis 30% (über 100 Euro) und 20% - 55% (bei unter 100 Euro) und sorgt für zusätzliche Einnahmen, womit sich die Investition in ein professionelles Gutschein-Management-System sehr rasch amortisiert.

Erfolgt die Einlösung vor Ort so liegt zwischen dem Verkauf und der Einlösung der Gutscheine im Schnitt 183 Tage. Gutscheinverkäufe vor Weihnachten sorgen daher für eine fixe Nachfrage im Folgejahr, zeitlich verschoben um ca. 6 Monate. Die zusätzliche Liquidität steht ebenfalls in diesem Zeitraum dem Unternehmen zur Verfügung.

INCERT eTourismus - Technik & Know-how vom Spezialisten

Die Firma INCERT verstehen sich als Technik & Know-how-Lieferant bei der Umsetzung von Gutscheinsystemen für Vertrieb, Marketing und Gästebindung. Das Gutscheinsystem als Kernsystembasis bietet die Basis für viele weitere Anwendungen. "Ob Produktshop, Geschenkkarten-und Ticketsystem oder Premium Gästeclubs - mit den vielen Erweiterungsmodulen verfügen die INCERT-Kunden über eine zukunftsweisende Technologie und genießen uneingeschränkte Gestaltungsfreiheit. Diese Spezialisierung hat das Unternehmen zum technologischen Marktführer mit spannenden Projekten für Top-Hotels, Hotelketten, Bergbahnen und Tourismusregionen gemacht. Das Unternehmen arbeitet ständig an der Weiterentwicklung der etablierten Technologie sowie an Dienstleistungen für Marketing, Vertrieb und Kundenbindung. Infos unter www.INCERT.at

Rückfragen & Kontakt:

Kontakt:
Mag. Günther Praher

INCERT eTourismus GmbH & Co KG
eCommerce-Technologien vom Preferred Partner

Leonfeldnerstrasse 328, 4040 Linz, Österreich
T: +43 732 89 00 18 -0 | F: +43 732 89 00 18 -44
Email: office@incert.at, www.INCERT.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | Z030001