ANNA:LOG zu Inszenierung und Digitalisierung: "Echt jetzt? Von der Kunst, die Natur in Szene zu setzen."

Im neuen JUFA Annaberg Bergerlebnis-Resort findet am Sonntag, 8. November 2015, erstmals der ANNA:LOG statt: ein Dialog zur Naturvermittlung in analogen und digitalen Welten

St. Pölten (TP/OTS) - Der ANNA:LOG ermöglicht einen interdisziplinären Dialog dazu, wie Natur in analogen und digitalen Welten erlebt wird. Was macht Natur so wertvoll? Wie soll Natur "präsentiert" und "konsumiert" werden? Wie ist das Spannungsfeld von Natur und Kultur (auch der Naturvermittlung) aufzulösen?

Katharina Knoll, Partnerin und Geschäftsführerin bei bogner.cc, ist international in der Museumsplanung tätig. Sie wird als Expertin zum Thema "Inszenierung der Natur - Selbstzweck oder Mehrwert?" konkrete Fragen aus ihrer beruflichen Tätigkeit aufwerfen, die dann gemeinsam von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bearbeitet werden.

Ebenso bringen Matthias Felsner und Martin Fetz, Geschäftsführende Gesellschafter bei friendship.is und Gründer der Feldküche, ihre Expertise zu Veranstaltungen an besonderen Orten in der Natur unter besonderer Berücksichtigung regionaler Produkte ein: "Fake it ’til you make it - Naturvermittlung in digitalen Medien".

Der ANNA:LOG findet in Annaberg bei Mariazell im neuen JUFA Annaberg Bergerlebnis-Resort statt. Die ebenfalls neu errichtete Ötscher-Basis im benachbarten Wienerbruck dient seit der Niederösterreichischen Landesausstellung 2015 "ÖTSCHER:REICH - Die Alpen und wir" der Naturvermittlung im Naturpark Ötscher-Tormäuer.

ANNA:LOG

Echt jetzt? Von der Kunst, die Natur in Szene zu setzen.

Datum: 8.11.2015, 10:00 - 17:00 Uhr

Ort:
JUFA Annaberg Bergerlebnis-Resort
Annarotte 125, 3222 Annaberg bei Mariazell

Url: www.annaberg.info/anna-log

Rückfragen & Kontakt:

Information und Anmeldung:
Isabella Hinterleitner
Tel. +43 2742 9000-19654
E-Mail office@noe-bbg.at
https://www.annaberg.info/anna-log

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0002