Umfrage: 46 Prozent der österreichischen Wintersportler machen wegen der Kosten weniger Wintersport

Schifahren noch immer beliebteste Wintersportart der Österreicher / 53 Prozent Schifahrer machen weniger Wintersport als früher

Wien (OTS) - Fast drei Viertel der Österreicher (73%) sind zumindest gelegentlich als Wintersportler aktiv. Nur 27 Prozent geben an, dass sie keinen Wintersport betreiben, so eine aktuelle Studie von meinungsraum.at. „Für die 1.000 Befragten ist Schifahren noch immer die Wintersportart Nummer Eins in Österreich und es gibt eine leicht steigende Tendenz. Waren es 2013 nur noch 38 Prozent der Österreicher die noch gelegentlich dem Spaß auf zwei Brettern frönten, so sind es 2015 wieder 40 Prozent“, so meinungsraum.at-Expertin Roswitha Wachtler. Die zweitbeliebteste Wintersportart ist Eislaufen mit einem deutlichen Aufwärtstrend: 2013 waren 28 Prozent zumindest gelegentlich Schlittschuhlaufen, aktuell sind es wieder 36 Prozent. Sehr beliebt ist auch Rodeln und Bobfahren – 31 Prozent tun das zumindest gelegentlich (2013: 30%). meinungsraum.at-Expertin Wachtler: „Sehr aus der Mode gekommen ist Langlaufen. Nur noch 13 Prozent betreiben diese schweißtreibende Sportart. Echte Minderheitenprogramme sind Eisstockschießen, Schischuhwandern (8%) und Snowboarden (7%). Schitouren-Gehen ist derzeit mit 5 Prozent zwar noch immer eine Randsportart, zeigt in den letzten Jahren aber einen deutlichen Aufwärtstrend.“

Sieben von zehn aktiven Wintersportlern haben in den letzten Jahren ihr Wintersportverhalten verändert. Mehr als die Hälfte (53 %) betreibt weniger Wintersport als früher, 13 Prozent machen mehr Wintersport und 4 Prozent haben die Sportart gewechselt. meinungsraum.at-Studienleiterin Wachtler: „Besonders die hohen Kosten (46%) und fehlende Zeit (34%) sind die Faktoren die die Österreicher zur Einschränkung ihrer Wintersportaktivitäten bewegen.“ Gleichzeitig planen 2015 mehr Österreicher wieder Wintersporturlaube. Waren es 2013 nur 28 Prozent der Befragten, so wollen heuer 32 Prozent einen Wintersporturlaub machen.

Meinungsforscherin Wachtler: „Insgesamt ist Österreich aber noch immer eine Schination. Das zeigt sich auch bei der Erziehung. Beachtlichen 61 Prozent der heimischen Eltern ist es wichtig, dass ihre Kinder Schifahren lernen.“

Rückfragen & Kontakt:

meinungsraum.at
Roswitha Wachtler, Studienleitung
Tel: +43 (0)1 512 8900 12
Mobil: +43 (0) 0664 887 359 18
Mail: roswitha.wachtler@meinungsraum.at

FEUEREIFER MEDIA RELATIONS GMBH
Stephan Scoppetta, Managing Director
Tel: +43 (0)1 353 44 00 14
Mobil: +43 664 1242976
E-Mail: s.scoppetta@feuereifer.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | MOM0002