Burgenland-Tourismusenquete im Zeichen von Strukturwandel

Eisenstadt (TP/OTS) - Der Vorstand von Burgenland Tourismus und die Delegierten zur Tourismuskonferenz präsentierten am 14. Dezember im Kultur Kongress Zentrum Eisenstadt die Bilanz des Jahres 2015 und beschlossen das Budget für 2016. Bei der anschließenden Tourismusenquete gab Burgenland Tourismus einen Rückblick auf ein erfolgreiches Tourismusjahr 2015 sowie einen Ausblick auf die künftigen Herausforderungen und auf geplante Projekte.

Das Kultur Kongress Zentrum Eisenstadt bildete heuer wieder den Rahmen für die Tourismuskonferenz und -enquete, die mehr als 200 Touristikerinnen und Touristiker aus allen Landesteilen zum Ausklang des Jahres zusammenführten. Die beiden Präsidenten von Burgenland Tourismus, Landeshauptmann Hans Niessl und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig, sowie Tourismusdirektor Mario Baier freuten sich über die große Beteiligung an der diesjährigen Veranstaltung.

Landeshauptmann Niessl blickte in seinem Statement auf ein ereignisreiches Jahr 2015 zurück und hob stolz hervor: „Wir werden heuer das erste Mal in der Geschichte des Landes einen Umsatz von einer Milliarde Euro und eine Wertschöpfung von 740 Millionen Euro erzielen. Das ist nahezu eine Verdoppelung seit dem Jahr 2000. Künftig soll die Marke Burgenland und die Regionalität noch mehr in den Vordergrund gestellt und - neben der Stärkung des Inlandmarktes -die Internationalisierung weiter vorangetrieben werden.“

Tourismuslandesrat MMag. Petschnig sieht die Umwandlung des Landesverbandes Burgenland Tourismus in eine GmbH als wichtige Neuerung des Burgenländischen Tourismusgesetzes. Weiters ist es dem Landesrat ein Anliegen einen „Vorwärtsschub“ im heimischen Tourismus zu entfachen: „Tourismus muss gelebt werden. Wir müssen uns unserer Stärken noch mehr bewusst werden und diese den Kunden im In- und Ausland entsprechend kommunizieren.“

Die Macht der Marke

Tourismusdirektor Baier zeigte in seiner Präsentation auf, was eine gute Marke ausmacht: „Eine der wesentlichen Aufgaben, die wir heute im Tourismus haben, ist es den Wert des eigenen Betriebes, der Destination oder des Produktes zu kommunizieren. Qualität und Exklusivität sind heute ausschlaggebend für den Erfolg. Im Burgenland haben wir viele Qualitätsbetriebe, die sich durch eine klaren Positionierung vom Mittbewerber differenzieren und so Klarheit und Orientierung schaffen.“

Österreich und die ganze Welt - Umfangreiches Produktportfolio

Einen spannenden Programmpunkt stellte ein kurzer Gastvortrag von der Firma Eurotours dar. Eurotours ist als größte Incoming-Agentur Zentraleuropas ein wichtiger Partner der heimischen Tourismuswirtschaft und tritt zudem in erfolgreichen Kooperationen als Veranstalter von Reisen in alle Welt auf. Eurotours genießt das Vertrauen von mehr als 800 Geschäftspartnern aus über 59 Ländern und arbeitet eng mit mehr als 1.000 Hotelpartnern sowie weiteren 3.000 touristischen Partnern zusammen.

Für einen künstlerischen Auftritt der besonderen Klasse sorgten Darsteller der Seefestspiele Mörbisch mit Ausschnitten aus der Revue-Operette „Viktoria und ihr Husar“ von Paul Abraham sowie Eva Maria Marold mit einer humoristischen, weihnachtlichen Lesung mit Musik.

Anschließend überzeugten die Schülerinnen und Schüler der Wirtschafts- und Tourismusschule Pannoneum Neusiedl am See alle anwesenden Gäste mit raffinierten Kreationen aus der burgenländischen Küche.

Rückfragen & Kontakt:

Burgenland Tourismus
Mag. (FH) Elisabeth Pfeiffer
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
+43 (0)2682/63384-17
pfeiffer@burgenland.info

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T550001