Nächtigungsplus von 4,9 % bringt Wien November-Bestwert

Wien (TP/OTS) - Im heurigen November verzeichnete Wien 1.064.000 Gästenächtigungen, das bedeutet ein Plus von 4,9 % gegenüber dem Vergleichsmonat 2014 und einen neuen Bestwert für den vorletzten Jahresmonat. Seit Jahresbeginn wurden 13 Millionen Nächtigungen gezählt, um 6,3 % mehr als im Zeitraum Jänner bis November 2014. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie ist derzeit für die Periode Jänner bis Oktober 2015 erfasst und liegt mit 611,2 Millionen EURO um 16,1 % über dem Vergleichswert des Vorjahres.

Bei Wiens zehn nächtigungsstärksten Märkten im November 2015 sticht lediglich Russland mit einem Rückgang hervor, der allerdings massiv ausgefallen ist. Zuwächse im zweistelligen Bereich gab es aus Deutschland, Großbritannien, Spanien und – besonders deutlich – aus Rumänien, das es mit einem Plus von 32 % auf 34.000 Nächtigungen und damit in die Top Ten brachte. Aus diesen verdrängte es Japan, obwohl das Aufkommen von dort mit 21.000 Nächtigungen um 5 % gewachsen ist. Einstellig erhöht haben sich Nächtigungen aus Österreich, den USA, Italien, der Schweiz und Frankreich. Er¬wähnenswerte Zuwächse erbrachten außerdem auch China (+ 12 % auf 17.000 Nächtigungen), die Niederlande (+ 19 % auf 15.000), die Türkei (+ 13 % auf 12.000), Taiwan (+ 51 % auf 7.000) und Indien (+ 55 % auf 6.000). Alle Kategorien der Wiener Hotels profitierten im November von der positi¬ven Nächtigungsentwicklung und ihre Betten waren in dem Monat zu 51,7 % ausgelastet % (11/2014: 51,2 %), ihre Zimmer zu rund 66 % (11/2014: rund 65 %). Wiens Bettenstand hat sich von vom vorjäh-rigen auf den heurigen November um 2.750 Hotelbetten auf insgesamt 63.700 erhöht (+ 4,5 %).

Von Jänner bis November 2015 wurden in Wien insgesamt 13 Millionen Nächtigungen verzeichnet, um 6,3 % mehr als im Vergleichszeitraum 2014. Die Bettenauslastung stieg in dieser Periode auf 56,7 % (1-11/2014: 55,8 %), die Zimmerauslastung auf rund 72 % (1-11/2014:
rund 70 %). Deutlich stärker noch als die Nächtigungen nahm der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie zu: Er ist derzeit für die Monate Jänner bis Oktober ausgewertet und liegt mit 611,2 Millionen EURO um 16,1 % über dem Vergleichswert 2014.

Die Ergebnisse im Detail:

Herkunftsland Nächtigungen(1) Nächtigungen Nächtigungs- Jän.-Nov. 2015 Nov. 2015 umsatz netto(2) in Euro Jän.-Okt. 2015 Deutschland 2.567.000 +5% 193.000 +11% 109.141.000 +12% Österreich 2.387.000 +6% 261.000 +4% 91.215.000 +11% USA 781.000 +13% 48.000 +9% 53.687.000 +30% Italien 627.000 +7% 47.000 +1% 25.405.000 +18% Großbritannien 521.000 +16% 51.000 +31% 28.730.000 +29% Spanien 403.000 +13% 27.000 +19% 18.330.000 +25% Schweiz 394.000 +10% 31.000 +4% 19.998.000 +19% Russland 374.000 -32% 27.000 -49% 18.096.000 -26% Frankreich 330.000 +1% 24.000 +1% 16.007.000 +13% China 272.000 +22% 17.000 +12% 14.133.000 +38% Übrige 4.377.000 338.000 216.487.000 alle Länder 13.033.000 +6,3% 1.064.000 +4,9% 611.229.000 +16,1% RevPAR(3) 1-10/2015: 57,5 € +5,2% 10/2015: 70,0 € +7,8%

1) Nächtigungen sind nicht Gäste, sondern die von diesen absolvierten Übernachtungen.
2) ohne Frühstück und Umsatzsteuer
3) RevPAR (revenue per available room) ist der Erlös pro verfügbarem Zimmer in Hotels & Pensionen, ein Nettowert, der die Kennzahlen „durchschnittliche Zimmerbelegung“ und „durchschnittlicher Zimmerpreis“ vereint. Nicht zu verwechseln mit dem weit darüber liegenden Zimmerpreis.

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Vera Schweder
Tel.: (01) 211 14-110
E-Mail: Vera.Schweder@wien.info

Walter Straßer
Tel.: (01) 211 14-111
E-Mail: Walter.Strasser@wien.info

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TPK0002