Kärntner Skigebiete trotzen dem noch ausbleibenden Schnee

Skifahren, Eislaufen, Wellness, Winterwandern und jede Menge mehr

Klagenfurt (TP/OTS) - Kalte Nächte, intensiv arbeitende Mitarbeiter bei den Bergbahnen, umfassende Angebote in den Tourismusregionen und traumhaftes Sonnenwetter laden zu einem ungewöhnlichen Winterurlaub in Kärnten ein. Auch wenn sich Frau Holle noch im Sommerschlaf befindet, gelingt es den Kärntner Touristikern, tolle Rahmenbedingungen für den Winterurlaub zu schaffen. Kärnten Werbung Chef Christian Kresse zeigt sich mit den Bemühungen aller Touristiker in Kärnten sehr zufrieden: „Zufriedene Gäste und eine gute Stimmung bei den Unternehmern zeigen, dass Kärnten auch mit außerordentlichen Rahmenbedingungen umgehen kann.“

Pisten in sehr gutem Zustand

„Der Witterungsverlauf stellte uns Liftbetreiber im heurigen Winter vor große Herausforderungen. Dank der 30 cm Naturschneedecke Ende November und der  kalten Nächte konnten wir die Pisten zusätzlich beschneien. Beispielsweise am Nassfeld sind alle Hauptpisten geöffnet und präsentieren sich in einem sehr guten Zustand. Zur Gästezufriedenheit trägt natürlich auch das Traumwetter bei“, so Mag. Klaus Herzog für die Kärntner Seilbahnen.

Weissensee zum Eislaufen freigegeben

Die kühlen Nachttemperaturen sorgen dafür, dass einige Seen eine ausreichend dicke Eisdecke zum Eislaufen und Eishockeyspielen haben. So der Weißensee, die größte beständig zufrierende und auch präparierte Natureisfläche Europas. „Auf Grund der niedrigen Temperaturen konnten über 50 Hektar Spiegeleisfläche bereits freigegeben werden. Das Eis ist bis zu 20 Zentimeter stark “, berichtet Eismeister Norbert Jank. Ebenfalls freigegeben ist der Aichwaldsee in der Region Villach, zudem gibt’s zahlreiche Eislaufplätze in den Gemeinden. 

Wellness, Wandern, Langlaufen und Reiten 

Je nach Region werden geführte Themenwanderungen (z. B. Nacht der Sterne in Heiligenblut), Kutschenfahrten, Wanderreiten (z. B. Katschberg) oder Langlaufen (z. B. Pirkdorfer See, Villacher Alpen Arena, Bad Kleinkirchheim) angeboten. Immer einen Ausflug wert ist der Aussichtsturm Pyramidenkogel am Wörthersee. Für Abwechslung sorgen auch die Kärnten Therme in Villach, das Römerbad und die Therme St. Kathrein in Bad Kleinkirchheim sowie die Kärnten Badehäuser am Millstätter See und am Wörthersee. Nicht zu vergessen bleiben die hoteleigenen Wellnesseinrichtungen, z. B. beheizte Seebäder. 

Auch wenn in den nächsten Tagen kein Wintereinbruch in Sicht ist, die Kärntner Wintersportregionen bieten bis über Silvester jede Menge attraktive Angebote auf und abseits der Pisten. Sprecher der Kärntner Hotellerie Sigismund Moerisch: „Petrus spielen werden wir auch in Zukunft nicht können, mit der 99%igen Beschneiung ist perfektes Skifahren gewährleistet. Wir haben glückliche Gäste ob des traumhaften Wetters. Blauer Himmel, Sonnenschein, Wanderwege, die es sonst nicht gibt, herrliche Mond- und Sternennächte.“

Kärnten App

Die neue Kärnten Wetter App liefert nicht nur eine verlässliche Vorschau aufs Wetter sondern gibt auch wetterabhängig regionsspezifische Tipps rund um Kulinarik, Freizeit, Kultur und Ausflugsziele.

Info: www.kaernten.at   

Rückfragen & Kontakt:

Kärnten Werbung
Mag. Ute Zaworka
ute.zaworka@kaernten.at
Tel. +43 463 3000 46

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T280002