ITB 2016: St. Anton am Arlberg präsentiert buntes Frühlingsprogramm und große Pläne für 2016/17

Ab der Wintersaison 2016/17 verbinden 4 neue Bahnen alle Skiorte am Arlberg – Investitionsvolumen von 45 Mio. Euro

Berlin (TP/OTS) - Aktuell präsentiert der renommierte Wintersportort St. Anton am Arlberg auf der ITB 2016 sein Frühlingsprogramm und ambitionierte Pläne für den Winter 2016/17. Trotz Frühlingsbeginn ist die laufende Wintersaison am Arlberg nämlich noch lange nicht vorbei.

Beim bereits dritten „New Orleans meets Snow“-Festival von 8. bis 10. April 2016 hält Südstaatenflair Einzug im noch winterlichen Skiort und sorgt damit für einen interessanten Kontrast. Am 16. April folgt „Der weiße Rausch“ – ein Skirennen, das es mit 555 internationalen Teilnehmern einem Massenstart, 9 km unpräparierter Abfahrt und 1.300 Höhenmetern in sich hat und schon seit langem Kultcharakter genießt.

Für den uneingeschränkten Skigenuss in der Frühlingssonne gibt es mit den „Sonnenskilaufwochen“ von 2. bis 16. April und der „Schneekristallwoche“ von 16. bis 23. April interessante Sonderkonditionen, wie z.B. 7 Tage in einer gemütlichen Ferienpension inkl. 6-Tages-Liftpass für 450 Euro pro Person. St. Antons bunte Angebotspalette mit Langlaufen, Rodeln, einer Tour auf Tirols einzigem Winterklettersteig oder der bereits mehrfach ausgezeichneten Tiroler Küche bietet außerdem die Möglichkeit, den Winter auch abseits der Skipisten aktiv und kulinarisch ausklingen zu lassen.

Der Kreis schließt sich 2016/17: Vier neue Bahnen verbinden alle Arlberg-Orte

Mit Beginn der Wintersaison 2016/17 wird das bundesländerübergreifende Skigebiet Ski Arlberg mit gleich vier neuen Bahnen erweitert und mit 305 Pistenkilometern am Stück zum größten zusammenhängenden Skigebiet Österreichs. Zusätzlich bietet die Region rund um den Arlberg insgesamt 200 km Abfahrten im freien Gelände für Freeride-Fans.

Insgesamt werden 45 Mio. Euro in vier neue Bahnen investiert. Mit diesen sind ab der Wintersaison 2016/17 alle Orte am Arlberg auf Vorarlberger sowie Tiroler Seite – St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs, Lech, Oberlech sowie Schröcken und Warth – einfach auf Skiern erreichbar.

Allein durch den Bau der neuen Flexenbahn zwischen Zürs und Stuben fallen in der Region täglich 120 Busfahrten weniger an, was sich auch auf die Umwelt positiv auswirkt. Mit Eröffnung der neuen Flexenbahn entsteht zu Ehren der großen Arlberger Wintersport-Pioniere und Skigrößen zudem die völlig neue Skirunde „Run of Fame“ mit 65 Skiabfahrtskilometern und 18.000 Höhenmetern und macht damit die ganze Dimension des Skigebiets eindrucksvoll erlebbar.

Volltext und Bildmaterial unter:
http://www.pressezone.at/promedia/presse/detail.php?we_objectID=10793

Rückfragen & Kontakt:

TVB St. Anton am Arlberg
Wilma Himmelfreundpointner
Dorfstraße 8
A-6580 St. Anton am Arlberg

t: +43 5446 2269 26

www.stantonamarlberg.com
wilma@tirol.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T250001