Selbstbewusste Preisstrategien für die Hotellerie

Geballten Experteninput aus Vorarlberg erhielten die Teilnehmer des 9. Österreichweiten Seminars Strategisches Hotel-Management in Innsbruck

Wien (TP/OTS) - Tiroler Hoteliers wie Johann Rieser vom Achensee, Stefanie Binder vom ARTHotel Binder, Daniela Heidkamp vom Inntalerhof in Seefeld, Theresia Widschenter von der Residenz Theresa in Söll, Viktoria Blauensteiner vom Hotel Castel in Serfaus und viele weitere Hoteliers aus dem Südtirol, Garmisch Partenkirchen, Salzburg bis Wien durften mehr über das hochaktuelle Thema Preisforschung und Gestaltung erfahren.

Dr. Christoph Nussbaumer von der gleichnamigen Strategy Consultants GmbH veranstaltete erstmals gemeinsam mit zwei Partnern, Florian Wassel (Digitalagentur TOWA) und Michael Anfang (vee24 Austria & Alps Maximise Business GmbH) das hochkarätige Branchenseminar. Online-Marketingexperte Georg Burtscher (Russmedia Digital) steuerte neueste Trends der Digitalkommunikation bei. 75 Seminarteilnehmer aus der Tourismusbranche erhielten am 7. April in der Villa Blanka in Innsbruck aufschlussreiche Informationen über Preisgestaltung, emotionale Komponenten und rationale Argumentationen.

Consumer Neuroscience

Neuropricing-Experte Dr. Marc Linzmajer (Universität St. Gallen) präsentierte Forschungsergebnisse, die mittels funktioneller Magnetresonanztomographie verschiedene Preistypen ausweisen. „Preise können belohnend wirken, Schmerzen verursachen oder Entscheidungskonflikte herbeiführen“, so Linzmajer. 70 bis 80 % aller Entscheidungen werden unbewusst getroffen, das Neuropricing integriert neurowissenschaftliche Erkenntnisse in die Forschung zur Preisverarbeitung durch Konsumenten.

Mehr Selbstbewusstsein bei der Preisgestaltung – sofern das Produkt stimmt – forderte der Hohenemser Unternehmens- und Strategieberater Dr. Christoph Nussbaumer. Seine aufschlussreichen Analysen von 2700 bilanzierenden österreichischen Hotelbetrieben zeigen die negativen Auswirkungen von mit Preisnachlässen erzielten höheren Auslastungen. Nussbaumer setzt auf den Gästenutzen: Power Pricing sieht er als konsequente Anwendung strategischer, struktureller und kommunikativer Aspekte. Dabei warnt der Unternehmensberater vor dem mit variablen Preisen operierenden Yield Management-System, das wertorientierte Gäste zu preisorientierten werden lassen könnte.

Punktgenau den Gast erreichen

Die Digitalprofis Florian Wassel (TOWA) und Georg Burtscher (Russmedia Digital) demonstrierten die punktgenaue Erreichung von Kunden über digitale Kanäle, Strategien und Instrumente. Am Beispiel des 18-Betten-Biohotels Schwanen in Bizau wurde eine Full Service Online Marketing Betreuung präsentiert. Ein Domain-Wechsel, Tracking, Google AdWords, Community Management, Instagram-, Pinterest- und Newsletter-Marketing sowie Performance Ads wurden eingesetzt.

Der interaktive Kontakt zum Gast ist eine der Zukunftsstrategien schlechthin: Als abschließender Referent präsentierte Kundenkommunikations-Experte Michael Anfang von der vee24 Austria & Alps Maximise Business GmbH die Implementierung eines Live Chats für höhere Buchungsabschlüsse sowie die Bedeutung von Mitarbeiterschulungen. „Mensch matters“, erklärt Anfang, und rät dazu, schlagende Argumente vorzubereiten, denn wenn die Darstellung der Leistung passt, rückt der Preis in den Hintergrund. Mit einer Podiumsdiskussion, an der auch Gregor Hoch (ÖHV) aktuelle Herausforderungen thematisierte, endete das Intensivseminar. Moderator des Tages war Business-Comedian May Mayerhofer der mit „der schönste Satz ist der Umsatz“ der schönste Beitrag der Deckungsbeitrag“ das Preisthema humorvoll abrundete.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christoph Nussbaumer
Strategy Consultants GmbH
info@my-strategy.net
Tel.: +43 5576 75358 0
http://www.my-strategy.net/

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TMP0001