ÖHV und AMS Wien: Tourismus-Dynamik am Arbeitsmarkt nützen

Das AMS Wien und die ÖHV wollen mit zwei Initiativen Jobsuchende und Mitarbeitersuchende zueinander führen: „Go west!“ und „Mach Karriere im Hotel!“

Wien (TP/OTS) - Mehr Beschäftigte und mehr offene Lehrstellen: Damit punktet der Tourismus. „Und da sind wir noch nicht am Ende der Fahnenstange. Wir müssen das gesamte Potenzial abrufen“, erklären Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), und die Geschäftsführerin des Wiener Arbeitsmarktservice, Mag. Petra Draxl. Die Ziele: bessere Ausbildung und mehr Beschäftigung für Jugendliche, Sicherstellen des Fachkräftenachwuchses und der Wettbewerbsfähigkeit für Hotellerie und Tourismus. Gelingen soll das mit zwei Offensiven: Das AMS Wien bringt Lehrstellensuchende Jugendliche aus der Bundeshauptstadt zu Betrieben im Westen mit offenen Lehrstellen. Die ÖHV informiert interessierte Jugendliche in mehr als 180 Top-Hotels über Ausbildung, Arbeitsplatz, Karrierewege und -chancen in der Top-Hotellerie.

Viele offene Stellen, die meisten im Westen

Der Tourismus ist eine der wichtigsten Arbeitgeberbranchen im Land, mit steigender Tendenz. Österreichweit sind dem AMS derzeit 5.031 offene Stellen in Hotels, Gasthöfen und Pensionen gemeldet und 2.098 offene Lehrstellen. Die Zahl der offenen Lehrstellen stagniert, die der offenen Stellen ist um 17,5 Prozent gestiegen. Je weiter man in den Westen kommt, umso höher ist die Zahl.

Go west!

Dieses Potenzial will das AMS Wien jetzt nutzen und Jugendliche aus der Bundeshauptstadt dazu motivieren, offene Lehrstellen in den westlichen Bundesländern anzunehmen: „Wir setzen jetzt noch mehr auf die überregionale Vermittlung: Wienerinnen und Wiener dafür zu begeistern, sich österreichweit für eine Lehre oder einen Job in diesem Bereich zu interessieren.“

Spannendes internationales Arbeitsumfeld mit Top-Karrierechancen

Beim AMS Wien sieht man die Initiativen der ÖHV sehr positiv. Draxl: „Wir unterstützen auch den Tag der offenen Hoteltür mit Freude, weil die österreichischen Hotels ein spannendes und internationales Arbeitsumfeld bieten – und auch die Möglichkeit, es von der Lehre weg bis hinauf in die Managementspitze zu schaffen.“

Branchenbonus: Arbeitsplatzsicherheit

Für die Branche spricht in jedem Fall auch die Arbeitsplatzsicherheit: Eine so kontinuierliche und zugleich dynamische Nachfrageentwicklung wie der Tourismus verzeichnen nur wenige Branchen: „Und das wichtigste: Das gilt auch für Prognosen“, betont Reitterer. Dass Tourismusbetriebe abwandern, ist unmöglich, und auch Betriebsschließungen im großen Stil und der Ersatz von Mitarbeitern durch Maschinen sind nicht zu befürchten: „Ein weiterer Vorteil in einer unsicheren Zeit: Im Tourismus bleibt Service ein Qualitätsmerkmal.“

Platz für viele Talente

Ganz im Gegenteil geht die Differenzierung der Tätigkeitsfelder im Tourismus weiter, so Reitterer: „Wir brauchen heute viele Spezialisten und morgen noch viel mehr, vom Online-Vertrieb mit Social Media und Fremdsprachen über Manager, PR und HR sowie natürlich Koch und Kellner bis zum Barkeeper: Das ist für jeden das Richtige dabei. Nur wissen muss man es“, so Reitterer.

9.10.: Tag der offenen Hoteltür

Genau hier setzt der Tag der offenen Hoteltür an. Am 9. Oktober können Jugendliche von 11 bis 16 Uhr bei einem Blick hinter die Kulissen mit Freunden oder Eltern (dafür wurde bewusst ein Sonntag gewählt) den Arbeitsplatz Hotel und das breite Tätigkeitsspektrum kennenlernen: „Wir setzen auf Transparenz und Authentizität“, so Reitterer. In jedem Fall punkten die Betriebe mit Atmosphäre und Ambiente: „Da können nur wenige Branchen mit unseren Top-Häusern und Top-Locations mithalten“, verweist die Branchenkennerin auf Spitzenbetriebe im In- und Ausland. Mehr als 180 Betriebe in ganz Österreich nehmen daran teil. Unter dem Motto „Eintreten, entdecken & erleben“ informieren die Hotels über Tätigkeiten, Karrierewege sowie Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und beantworten Fragen von Eltern und Schülern. Eine Liste der teilnehmenden Betriebe und weiter Infos zum Tag der offenen Hoteltür finden alle Interessierten unter www.karriere-im-hotel.at

Ein Portrait von Michaela Reitterer zur kostenfreien Verwendung finden Sie hier:
http://oehv.at/OEHV/files/a3/a389fcc5-6a18-4da0-bfdf-bc2a6a177f8b.jpg
© ÖHV/Lechner.

Ein Portrait von Mag. Petra Draxl zur kostenfreien Verwendung finden Sie hier:
www.ams.at/_images/900_Petra_Draxl_Fotocredit_Spiola_AMS_hoch.jpg
© Spiola/AMS.

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial unter www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Martin Stanits
Leiter Public Affairs & Research ÖHV
T: +43 1 533 09 52 20
martin.stanits@oehv.at
www.oehv.at

Mag. Sebastian Paulick
Mediensprecher AMS Wien
T: +43 1 878 71 50114
sebastian.paulick@ams.at
www.ams.at/wien

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T150002