Pauschale Abgabe auf Entgeltansprüche kurzfristiger Aushilfen

Wesentliche Erleichterung für Hotels - Ein schöner Erfolg konsequenter Lobbyarbeit

Zell am See (TP/OTS) - Die gestrige Ankündigung im Ministerrat, eine pauschale Abgabe auf Entgeltansprüche für temporäre Aushilfen zu schaffen, bedeutet eine wesentliche Erleichterung für Tourismusbetriebe und wird zu einer Reduzierung der „Schattenwirtschaft“ beitragen, erklärt Stefan Rohrmoser von Prodinger Steuerberatung. Die Regierung setzt damit eine jahrelange Forderung der Tourismusbranche und der Prodinger Steuerberatung um. "Aus unserem Strategiepapier 'Hotellerie, quo vadis?' können wir diesen Punkt jetzt gottlob streichen. Gerne stehen wir für weiteren 'Ideenklau' von Seiten der politisch Handelnden zur Verfügung", so Rohrmoser in einer aktuellen Stellungnahme.

In der Praxis hat die Beschäftigung von Aushilfen im Hotel- und Gastgewerbe große Probleme mit sich gebracht, da qualifizierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die anderswo in einem anderen Arbeitsverhältnis stehen, nicht die Belastungen aus einer doppelten Sozialversicherung und Nachzahlungen bei der Arbeitnehmerveranlagung in Kauf nehmen wollen. Die Endbesteuerung erlaubt es hingegen Vollversicherten, über ihren Beruf hinaus an 18 Tagen pro Jahr als Aushilfskraft in einem Hotel oder Gastgewerbebetrieb tätig zu sein. Die Sozialversicherung wird sofort abgeführt, daher kann es keine Nachzahlungen geben. Und es fallen auch keine Lohnnebenkosten (UV, KommSt, DB, DZ) an. Der Bruttolohn bleibt dabei grundsätzlich Lohnsteuerfrei, und ein höheres Aushilfenentgelt (Nettoentgeld) ist somit gewährleistet.

Hier ist unser Strategiepapier "Hotellerie, quo vadis?":
http://www.tourismuspresse.at/redirect/prodinger-tourismusberatung

Die PRODINGER BERATUNGSGRUPPE mit Hauptsitz in Zell am See ist Mitglied in mehreren Netzwerken. Als führende Wirtschaftsberatung unterstützt sie ihre Kunden in den Geschäftsfeldern Steuerberatung, Unternehmensberatung, Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung, Marketing und Digitalisierung. Die Firmengruppe hat Spezialisten in den Branchen Tourismus, Bau- und Baunebengewerbe, Immobilienwirtschaft, freiberufliche Tätigkeiten, Handel, Gewerbe und Dienstleistung. Das Netzwerk hat Standorte in Bad Hofgastein, Bozen, Innsbruck, Lech am Arlberg, Linz, Mittersill, München, Saalfelden, Salzburg, St. Johann im Pongau, Velden, Wien und Zell am See. Die Netzwerkgruppe betreut aktuell mehr als 6.000 Kunden, davon über 500 Hotelbetriebe, 30 Destinationen und 40 Bergbahnen. Derzeit sind 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 13 Standorten tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Reisenzahn, PRODINGER TOURISMUSBERATUNG
Franzensgasse 14/1+7, 1050 Wien, Tel.+ 43 1 581 14 33-56, t.reisenzahn@prodinger.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T780001