Biker-Sicherheitstraining - Großglockner Hochalpenstraße

Biker-Sicherheitstraining auf Europas schönster Panoramastraße: Motorradfahrer lernten von erfahrenen Experten

Salzburg (TP/OTS) - Motorradsicherheit spielt auf alpinen Straßen in Österreich eine wesentliche Rolle: Zahlreiche Biker nahmen am großen „Motorrad-Sicherheitstraining BERGFAHREN“ beim Haus Alpine Naturschau auf der Großglockner Hochalpenstraße teil. Das Sicherheitstraining, das gemeinsam von ÖAMTC Fahrtechnik, der Salzburger Polizei und der Großglockner Hochalpenstraßen AG (GROHAG) veranstaltet wurde, fand zum zweiten Mal statt. Die Zusammenarbeit der GROHAG mit professionellen Partnern ist ein wichtiger Beitrag zur Positionierung der Großglockner Hochalpenstraße als Österreichs alpine „Sicherheitskompetenz-Destination“ für sicheres Berg- und Kurvenfahren.

Die Großglockner Hochalpenstraße zählt unter Motorradfahrern zu den beliebtesten Ausflugsstraßen Österreichs. Seit Jahren ist die GROHAG um eine gute und kontinuierliche Zusammenarbeit mit Partnern wie der ÖAMTC Fahrtechnik und der Polizei bemüht: Im Rahmen der Sicherheitsinitiative „Biker – Start, aber sicher!“ erfuhren Motorradfahrer direkt vor Ort, wie man Unfälle vermeiden und Risiken minimieren kann. Zur Sicherheit für sich selbst und aller Straßenteilnehmer.

Kenntnisse für Biker, die lebensrettend sein können

„Die Großglockner Hochalpenstraße zählt zu den Vorreitern in Sachen Fahr-sicherheitstrainings auf alpinen Straßen“, erklärt Dr. Johannes Hörl, Vorstandsdirektor der GROHAG. „Die Straße ist für Biker aufgrund ihrer einzigartigen, aber auch anspruchsvollen Linienführung und der sie umgebenden Bergwelt sehr reizvoll. Verfügt man jedoch über wenig Erfahrung im hochalpinen Straßengelände, kann sie auch Gefahren bergen.“ ÖAMTC Fahrtechnik-Experten und erfahrene Motorradpolizisten haben Teilnehmern einige unter Umständen lebensrettende Kenntnisse vermittelt. Das sind insbesondere das rechtzeitige Erkennen von Gefahrensituationen, Blickführung, Bremstechnik, Handlingübungen, spezifische Gefahren bei Fahrten in alpinen Regionen, richtige Schutzausrüstung, Verhalten nach Unfällen, etc. Wir freuen uns über die Partnerschaft mit der Großglockner Hochalpenstraßen AG und sind stolz darauf, gemeinsam einen wichtigen Beitrag für die Verkehrssicherheit leisten zu können, resümiert Mag. Franz Schönbauer, Geschäftsleiter der ÖAMTC Fahrtechnik.

Training mit erfahrenen Instruktoren der ÖAMTC Fahrtechnik

„Die Großglockner Hochalpenstraße wird nicht nur von namhaften Automobilherstellern für Sicherheits- und Bremsentest genutzt. Mit diesem Alpenfahr-Sicherheitstraining wird auf dem Motorradsektor ein wesentlicher Beitrag für mehr Sicherheit geleistet“, freut sich Dr. Johannes Hörl über die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit der ÖAMTC Fahrtechnik und der Salzburger Polizei. Bei den Ausfahrten mit erfahrenen Instruktoren der ÖAMTC Fahrtechnik standen neben der Fahrzeugbeherrschung vor allem die Wahrnehmung potenzieller Gefahrensituationen wie rasch wechselnde Witterung und Fahrbahnverhältnisse, Ölspuren, richtiges Kurvenfahren, andere Verkehrsteilnehmer, Tiere, etc. im Mittelpunkt. Motorradfahren ist wie jede Sportart eine Frage des Trainings. Je besser man sein Bike im Griff hat und je trainierter die Reflexe sind, desto mehr Spaß hat man. Kritische Situationen entstehen sehr oft aufgrund einer Fehleinschätzung des Bikers. Das Training hilft, sich und sein Bike sicher und mit noch mehr Freude zu bewegen, so Georg Scheiblauer, Chefinstruktor der ÖAMTC Fahrtechnik.

Zweitägige Erlebnisausfahrt auf die Großglockner Hochalpenstraße

Diese Ausfahrt in einer Kleingruppe beginnt im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum Teesdorf bei Wien. Dann geht es über attraktive Motorradstrecken in Richtung Großglockner. Highlight des ersten Tages ist die Überfahrt über die 48 Kilometer lange Großglockner Hochalpenstraße. Übernachtet wird in der Edelweißhütte auf dem höchsten Punkt der Straße, der Edelweiß-Spitze (2.571 m). Es bietet sich die Gelegenheit, den Tag Revue passieren zu lassen mit Feedback und Input der Instruktoren die die Tour begleiten. Am nächsten Tag – nachdem man den Sonnenaufgang am Berg erlebt hat – wird nochmals die Hochalpenstraße befahren, bevor die Gruppe die Rückfahrt zum Fahrtechnik Zentrum gemeinsam antritt.

Das perfekte Erlebnis für alle Biker die gemeinsam in einer geführten Tour Österreichs schönste Alpenstraße befahren möchten.

Informationen unter www.oeamtc.at/fahrtechnik

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC – Presseabteilung
Herr Tobias Leitner
T +43 (0)1 711 99-21221 / E-Mail: mathias.leitner@oeamtc.at

Großglockner Hochalpenstraßen AG
Frau Mag. Patricia Lutz
T +43 (0)662 87 36 73-16 | M +43 (0)664 531 94 69
E-Mail: lutz@grossglockner.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T310001