Touristisches "Hoch" im SalzburgerLand - Start in die Wintersaison 2016/17

Marketingkampagnen, Nachfragetrends und die Verlängerung einer besonderen Kooperation

Hallwang (TP/OTS) - Noch nie war das SalzburgerLand bei Urlaubern so beliebt wie jetzt. Dem besten Winter aller Zeiten mit erstmals mehr als 15 Millionen Nächtigungen in der Saison 2015/16 folgt nun ein absoluter Rekord-Sommer. Eine Entwicklung, die uns im noch laufenden Tourismusjahr 2015/16 erstmals mehr als 27 Millionen Übernachtungen bringen wird.

Der Start in den Winter 2016/17 erfolgte bereits am vergangenen Wochenende am Kitzsteinhorn in Kaprun. Und auch sonst hoffen die Touristiker im SalzburgerLand auf einen frühen Wintereinbruch. Generell ist die Stimmung im Tourismus derzeit äußerst positiv. Kein Wunder, sieht man sich den weiterhin anhaltenden und saisonunabhängigen Aufwärtstrend an. Mehr als positiv war daher auch die Bilanz, die der Tourismusunternehmer und Landtagsabgeordnete Mag. Hans Scharfetter, für die bisherige Sommersaison präsentierte: „Von Mai bis August 2016 verbuchten wir insgesamt 9.666.815 Nächtigungen, was im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 5,4 % bedeutet. Kein anderes Bundesland konnte bisher in diesem Sommer mehr zulegen als das SalzburgerLand, zum Vergleich: Der Österreich-Schnitt liegt bei 4,1 %.“ Bei den Ankünften weist die Statistik Austria mit insgesamt 2.679.600 ebenfalls ein sattes Plus von 4,3 % für das SalzburgerLand aus.

Für einen Urlaub im SalzburgerLand sprechen derzeit viele Faktoren. Die kontinuierliche Entwicklung von naturnahen und zielgruppengerechten Angeboten lässt jetzt die Touristiker die Früchte ernten. Mit einer klaren Positionierung des SalzburgerLandes konnte die dynamische Nachfrage auf allen wichtigen Herkunftsmärkten gesteigert und der Stammgästeanteil weiter erhöht werden. Zusätzlich löst auch die aktuelle geopolitische Lage einen Aufwärtstrend bei den Buchungszahlen in allen Salzburger Urlaubsregionen aus.

SalzburgerLand besticht mit Top-Skiresorts

Was im Winter die Gäste ins SalzburgerLand zieht, ist klar: Es sind vor allem die große Auswahl erstklassiger Skigebiete mit den hochqualitativen Seilbahnen und Liften, die bestens präparierten Skipisten sowie die innovative und professionelle Hotellerie und Gastronomie.

Leo Bauernberger, MBA, Geschäftsführer der SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG): „Rund 70 Wintersportorte und 52 Skigebiete im SalzburgerLand stellen für unsere Wintergäste ein unvergleichliches Angebot dar. Dazu sind 85% der insgesamt mehr als 2.000 Pistenkilometer technisch beschneibar – das ist auch international ein absoluter Top-Wert und die Schneesicherheit ist ein entscheidendes Buchungsargument.“ Wie sehr ein solches Angebot ausschlaggebend für den touristischen Erfolg ist, untermauert der erst kürzlich erschienene ITR-Tourismusreport „Aktuelle Nachfragetrends im Wintersporttourismus in Österreich“ des Instituts für touristische Raumplanung von Dr. Volker Fleischhacker. „Die Studie zeigt in besonderem Maße auf, dass die Marktführerschaft Österreichs als Wintersportdestination Nummer eins in Europa von seinen zahlreichen Top-Wintersport-Resorts getragen wird, die über wichtige Attribute wie Bekanntheitsgrad, Prestige, starke Marke, Tradition und Umsatzstärke verfügen“ so Bauernberger. Unter den Top 20 Winter-Resorts Österreichs rangieren sieben Destinationen des SalzburgerLandes, wobei Saalbach Hinterglemm Leogang sogar an erster Stelle steht. Die weiteren Salzburger Orte sind Obertauern, Bad Hofgastein, Bad Gastein, Zell am See, Flachau und Altenmarkt. Sie alle verfügen u. a. über ein international wettbewerbsfähiges Angebot bzw. eine überdurchschnittliche wintersporttouristische Performance. Der Trend zur steigenden Internationalisierung des Wintertourismus in Österreich hält an und festigt somit die Position Österreichs als sehr deutlichen Marktführer mit einem
56 % Marktanteil bei den Wintersporturlauben der Europäer, so die Studie.

Die Skiurlauber werden wieder jünger

Untersucht wurden weiters die Winter-Aktivurlaube nach Altersgruppen. Die stärkste Zunahme weist die Gruppe der 45 bis 54 Jährigen auf. Für den Tourismus bemerkenswert ist jedoch das starke Wachstum der jungen 15 bis 24 Jährigen. Sagt man doch gerade der jungen Generation seit langem ein schwindendes Interesse am Wintersport nach. Mit zielgruppen-spezifischen Angeboten wie z.B. Boarderparks und können die Winter-sportregionen jedoch beim jüngeren Publikum wieder verstärkt punkten.

Marketinghighlights im Winter 2016/17

Die Vorfreude auf den kommenden Winter ist dementsprechend groß. „Bereits ab Mitte September startet die SalzburgerLand Tourismus mit der ersten Marketing-Offensive. Wir setzen wieder auf einen intelligenten Mix aus schlagkräftigen Marketingaktivitäten und -kampagnen in den wichtigsten Herkunftsmärkten“, erläutert SLTG-Geschäftsführer Leo Bauernberger die Pläne für den Winter.

Auftakt der Marketing-Aktivitäten ist eine Hörfunkkampagne in Österreich und Bayern. Gemeinsam mit den Partnern Zell am See-Kaprun, den Gletscherbahnen Kaprun und der TauernSPA wird dabei der frühe Winterstart im SalzburgerLand über den Äther in beiden Ländern beworben. Ausgestrahlt werden die humorvollen Radiospots u. a. auf Ö3, Krone Hit, Antenne Bayern und Bayern 3. In Österreich bewirbt die ÖBB mit einem angehängten Trailer ergänzend die umweltfreundliche Anreise.

Im Anschluss bildet wieder eine reichweitenstarke TV-Kampagne das Herzstück der Winterbewerbung, die das Winterparadies SalzburgerLand auf Sendern wie ORFeins und ORF 2, ATV, Servus TV, RTL, VOX,Pro7 oder Sat1 von seinen schönsten Seiten zeigt. Speziell beworben werden sieben Regionen, die als SalzburgerLand-Partner bei der Kampagne mit an Bord sind: Die Ferienregion Lungau, das Gasteinertal, Obertauern, der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, die Salzburger Sportwelt, Zell am See-Kaprun und die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

Der Winterurlauber im SalzburgerLand

Die Hauptmärkte, aus denen Winterurlauber ins SalzburgerLand kommen, sind traditionell Deutschland und Österreich mit zusammen über 60 % Anteil an den Gesamtnächtigungen sowie die Niederlande, Belgien, Großbritannien, Dänemark, Schweden und seit einigen Jahren auch das boomende Osteuropa. Die CEE-Staaten, mit einem Marktanteil von 10,5 %, haben in den letzten 5 Jahren stark an Bedeutung gewonnen und bei den Ankünften um 12,7 % zugelegt.

Neue Flugverbindungen

Ab Jänner 2017 wird Eurowings, eine Tochtergesellschaft der Lufthansa, einen Airbus 320 fix am Salzburg Airport stationieren und künftig neue Direktziele in den Flugplan aufnehmen. So wird die Destination Salzburg künftig aus Paris, Zürich, Köln, Hamburg, Brüssel und Genf mehrmals in der Woche direkt angeflogen.

Salzburg welcomes Asia 2020+

Das Projekt „Salzburg welcomes Asia 2020+“ wird gemeinsam mit neun Partnerregionen aus dem SalzburgerLand sowie dem Airport Salzburg im Jänner 2017 starten. Gästeübernachtungen aus Asien haben im SalzburgerLand seit 2005 um 132 Prozent zugelegt. Während die Gästezahlen aus Japan auf hohem Niveau stagnieren, gelten vor allem China und Südkorea als die Zukunftsmärkte schlechthin.

Kooperation mit Potenzial im größten Bundesland Deutschland NRW Einen bereits jetzt nachweisbaren Impuls gibt dem SalzburgerLand die seit 2001 bestehende Partnerschaft mit der JEVER FUN SKIHALLE Neuss bei Düsseldorf, die aktuell wieder mit dem Prädikat „Beste Skihalle der Welt“ ausgezeichnet wurde. „Diese Kooperation ist für beide Seiten ein echter Glücksfall“, freut sich der geschäftsführende Gesellschafter der Skihalle August Pollen. „Das SalzburgerLand sieht, spürt und erlebt man bei uns in jedem Winkel und bei all unseren Produkten, egal, ob in der Gastronomie beim Kaiserschmarrn, in den Hotelzimmern oder der Après Ski Party bzw. beim Kinderskirennen. Und auch im Outdoorpark mit Almgolf, Hochseilgarten und demnächst mit der neuen Fun-Fußball Anlage ist das SalzburgerLand überall erlebbar. Unser Salzburger Partner bringt echtes Alpen-Flair und die bekannte Salzburger Herzlichkeit nach Deutschland. Damit begeistern sie jährlich mehrere Hunderttausend Besucher in der Skihalle Neuss.“

Ski-Begeisterung für das SalzburgerLand

Eine Zahl, die noch eindrucksvoller wird, betrachtet man die Marktforschungsdaten: Rund 70 % der Besucher in der Skihalle Neuss fahren regelmäßig auf Skiurlaub, 41 % waren schon mindestens ein Mal im SalzburgerLand. Und auch mehr als drei Viertel der Besucher, die bisher noch keine SalzburgerLand-Erfahrung hatten, können sich einen Urlaub im SalzburgerLand vorstellen oder haben diesen bereits geplant.

Am positivsten aber zu bewerten ist: In Neuss stehen pro Jahr 30.000 Kinder und Jugendliche das erste Mal auf Skiern und setzen ihre ersten Schwünge in den Schnee. „Die JEVER FUN SKIHALLE Neuss leistet vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit und somit enormes für den Skinachwuchs. Nicht zuletzt sind die Kleinen von heute die Skiurlauber von morgen – also profitieren wir im doppelten Sinn von dieser Kooperation“, freut sich Leo Bauernberger.

Partnerschaft verlängert, Kampagne startet im Herbst

Gründe genug also, um diesen erfolgreichen Weg gemeinsam mit den Regionen Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, Zell am See-Kaprun, der Salzburger Sportwelt, Obertauern, der Ferienregion Hochkönig und der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern weiter zu gehen. Die Kooperation wurde daher am Montag feierlich bis 2021 verlängert, die Zusammenarbeit soll in diesen fünf Jahren noch intensiviert werden. So gibt es ab Oktober eine großangelegte gemeinsame Marketing-Kampagne im Raum NRW, um die Skifans für Wintersport, die JEVER FUN SKIHALLE Neuss und folglich auch das SalzburgerLand zu begeistern. Großes Highlight noch vor dem Jahreswechsel: Das gemeinsam präsentierte Big Air Freestyle Festival am 2./3. Dezember in Mönchengladbach – das 30.000 Fans im Stadion und rund fünf Millionen TV-Zuschauern in ihren Bann ziehen wird.

Rückfragen & Kontakt:

SalzburgerLand Tourismus
Michaela Obernosterer
T +43 662 668877
M m.obernosterer@salzburgerland.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T720001