E-Mobilität fährt in Kärnten ein

Wirtschafts- und Tourismusstandort profitiert von neuen Mobilitätslösungen

Wien/Villach (OTS) -

  • E-Mobilität als Baustein für ein smartes, zukunftsfittes Kärnten
  • Start-ups, KMU und Großunternehmen präsentieren einsatzbereite e-mobile Lösungen beim „E-Mobility on Stage“-Event in Villach
  • E-Mobilität als Wertschöpfungs-Potenzial: bis zu 3,1 Milliarden EUR in Österreich bis 2030

Die Zukunft der Mobilität ist angekommen: Das zeigen die innovativen E-Mobilitäts-Lösungen, die heute schon verfügbar sind und auf ihren Einsatz warten. Vielfach werden sie von österreichischen Unternehmen (mit-)entwickelt. Eindrucksvoll kann man das bei der „E-Mobility on Stage“ live erleben, einer Veranstaltung der branchenübergreifenden Allianz Austrian Mobile Power, die am 20. und 21. Oktober in Kooperation mit Infineon Austria in Villach Station macht. Die Fachveranstaltung am Infineon-Firmengelände zeigt die Bedeutung von E-Mobilität für Regionen auf: Im Rahmen eines Praxis- und Technologieforums präsentieren erfolgreiche Unternehmen ihre Innovationen. Parallel stehen E-Fahrzeuge kostenlos für Testfahrten zur Verfügung und verschiedene Ladetechnologien zum Ausprobieren bereit.

Für Kärnten kann E-Mobilität zu einem Vorsprung im Wettbewerb der Regionen werden. „Nachhaltige Mobilität wird jetzt richtig greifbar, weil die Produkte vorhanden und Lösungen einsatzbereit sind“, sagt der Geschäftsführer des Veranstalters Austrian Mobile Power, Heimo Aichmaier. „Man muss nur über die verfügbaren Produkte informiert sein, die Chance erkennen und sie zusammen ergreifen. Ein flächendeckendes Konzept und gezieltes Ausrollen kann sowohl dem Wirtschaftsstandort als auch der Urlaubsregion Kärnten starke Vorteile verschaffen. Kärnten könnte hier die Nase vorn haben und mit neuen Mobilitätsangeboten als Vorreiter punkten.“

Potenzial für Urlaubs- und Technologieland

Die Themen Transport und Mobilität spielen eine zentrale Rolle in einer nachhaltigen Standortentwicklung von Smart Cities und Smart Regions. Technologisch ist Kärnten ganz vorne mit dabei. Branchenriese Infineon produziert in Villach Chips, die unter anderem in modernsten E-Fahrzeugen eingesetzt werden.

Infineon Austria-Vorstandsvorsitzende Sabine Herlitschka: „Als Innovationstreiber bei Hybrid- und Elektrofahrzeugen gibt Infineon mit seinen Halbleiterlösungen entscheidende Impulse in der Entwicklung nachhaltiger Anwendungen in der Elektromobilität. In E-Fahrzeugen steckt viel Technologie aus Villach drin: Teilbereiche in diesem Segment liegen in der globalen Geschäftsverantwortung von Infineon Austria.“ Der Chiphersteller ermöglicht E-Mobilität nicht nur, sondern setzt sie auch im Unternehmen ein. „So haben wir seit längerem E-Tankstellen für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und seit heuer auch E-Fahrzeuge für Kurzstrecken-Dienstfahrten in unserem Fuhrpark“, sagt Sabine Herlitschka.

„Daran sieht man: E-Technologie wird heute schon in Kärnten erfunden, produziert und eingesetzt“, sagt Landeshauptmann Peter Kaiser bei der Eröffnung der E-Mobility on Stage. „Saubere Lösungen für ein sauberes Kärnten sind uns wichtig. Deshalb treiben wir die Umsetzung von E-Mobilität in Kärnten aktiv voran. Veranstaltungen wie heute tragen dazu bei, alle Akteure miteinander zu vernetzen und gemeinsam Ansätze zu finden, das Potenzial zu erkennen und konstruktiv miteinander auszuschöpfen. E-Mobilität wird schon im kommenden Jahrzehnt eine rasante Zunahme verzeichnen. Ich bin stolz darauf, dass Kärnten in diesem innovativen Bereich federführende Arbeit leistet.“

Die Diskussionen bei der E-Mobility on Stage zeigen auf, wie die Kärnten das Thema E-Mobilität umfassend angehen kann. Mobilität soll im Wirtschafts- und Personenverkehr und auch im Gästeverkehr gesamthaft berücksichtigt werden. Das unterstützt die Möglichkeit, e-mobile Angebote zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil für die Tourismusregion auszubauen.

„Ziel ist eine generelle Bewusstseinsschärfung für E-Mobilität - in der Bevölkerung, den Vertretern der Städte, Gemeinden sowie Tourismusregionen. Wir vernetzen bei unserem Event die relevanten Player, um Erfahrungen auszutauschen und gemeinsam aktiv zu werden“, so Veranstalter Heimo Aichmaier.

E-Mobilität österreichweit am Gas

Nicht nur in Kärnten, in ganz Österreich ist E-Mobilität ein wichtiges Thema. Um die Klimaziele zu erreichen, soll der öffentliche Verkehr deutlich gestärkt und der Anteil von Elektromobilität im Straßenverkehr massiv ausgebaut werden. Neben einer sauberen, nachhaltigen Fortbewegung ist E-Mobilität auch ein wichtiger Standortfaktor. Wie groß das Potenzial für e-mobile Wertschöpfung in Österreich ist, zeigen die Berechnungen von Fraunhofer Österreich gemeinsam mit Austrian Mobile Power klar: Bis zu 3,1 Milliarden Euro Wertschöpfung und rund 33.900 Jobs könnten bis 2030 in den Bereichen Fahrzeug-, Lade- und Produktionstechnologien erreicht werden.

Für potenzielle Nutzer werden Anreize geschaffen, um E-Mobilität breiter attraktiv zu machen. Steuerliche Erleichterungen wie die Vorsteuer- und Sachbezugsbefreiung seit Jänner 2016 treiben die Nachfrage nach emissionslosen Fahrzeugen an. Ein eigener Steuerrechner von Austrian Mobile Power, abrufbar unter
http://www.austrian-mobile-power.at/steuerrechner, zeigt
UnternehmerInnen und ArbeitnehmerInnen auf Knopfdruck ihre Steuerersparnis bei der Verwendung von Elektrofahrzeugen auf.

„Arbeiten wir gemeinsam daran, nachhaltig E-Mobilitätstechnologien im Land Kärnten zu entwickeln und zu produzieren, sowie dann sinnvolle E-Mobilitätslösungen zu implementieren. Davon profitieren die Menschen, die hier leben, die Gäste, die in Kärnten urlauben, ebenso wie die innovativen lokalen Unternehmen, die Arbeitsplätze sichern und schaffen“, schließt Geschäftsführer Aichmaier.

Nähere Informationen zur E-Mobility on Stage, 20.-21.10.2016, Villach: http://www.austrianmobilepower.at/e-mobility-on-stage-2016

Druckfähige Fotos der Veranstaltung:
http://www.ots.at/redirect/Bildergalerie

Über Austrian Mobile Power

Austrian Mobile Power ist die branchenübergreifende Plattform zur Förderung von Elektromobilität in und aus Österreich. Der im Jahr 2009 gegründete Verein umfasst Spitzenrepräsentanten aus den Bereichen Fahrzeugtechnologie, Systemanbieter, Energieversorger, Anwendertechnologien und Interessenvertretung.

Zu ihren Mitgliedern zählen: ABB, AIT Austrian Institute of Technology, ARBÖ, Automobil-Cluster OÖ, AVL List, blitzzcar, BMW Group Austria, EC park & charge, Energie AG Oberösterreich, FEEI, G&F Handelsges.m.b.H, has.to.be., Hyundai, IBIOLA Mobility Solutions, Industriellenvereinigung, iconic product, INFINEON Austria, Innovation Service Network, KTM AG, LeasePlan Österreich, MAGNA, NISSAN Österreich, ÖAMTC, Österreichs Energie, OVE, Porsche Austria, Raiffeisen Leasing, Renault Österreich, REWE International AG, Robert Bosch AG, Siemens AG Österreich, SMATRICS, SWARCO TRAFFIC AUSTRIA, VERBUND AG, VIRTUAL VEHICLE und Wirecard CEE.

Über Infineon Austria

Die Infineon Technologies Austria AG ist ein Konzernunternehmen der Infineon Technologies AG, einem weltweit führenden Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon senkt den Energieverbrauch von Unterhaltungselektronik, Haushaltsgeräten und Industrieanlagen. Sie trägt wesentlich zu Komfort, Sicherheit und Nachhaltigkeit von Fahrzeugen bei und ermöglicht sichere Transaktionen in einer vernetzten Welt.

Infineon Austria bündelt als einziger Standort neben Deutschland die Kompetenzen für Forschung & Entwicklung, Fertigung sowie globale Geschäftsverantwortung. Der Hauptsitz befindet sich in Villach, weitere Niederlassungen in Graz, Klagenfurt, Linz und Wien. Mit rund 3.500 Beschäftigten (davon 1.300 in Forschung & Entwicklung) aus rund 60 Nationen erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2015 (Ende September) einen Umsatz von €1,4 Milliarden. Eine Forschungsquote von 25 Prozent des Gesamtumsatzes macht Infineon Austria zum forschungsstärksten Unternehmen Österreichs.

Weitere Informationen unter www.infineon.com/austria.

E-Mobility on Stage on tour in Villach

Kostenlose Testfahrten, Ladetechnologien ausprobieren und sich
bedarfsgerecht informieren – für alle Interessierten!

* Donnerstag, 20.10.2016, 13.00-18.30 Uhr & Freitag, 21.10.2016,
09.30-17.00 Uhr
* Firmengelände Infineon, Siemensstraße 2, 9500 Villach

Datum: 21.10.2016, 09:30 - 17:00 Uhr

Ort:
Villach

Url: http://www.austrianmobilepower.at/e-mobility-on-stage-2016

Rückfragen & Kontakt:

Austrian Mobile Power
Mag. Ildiko Füredi-Kolarik
Tel: +436603211107
E-Mail: ildiko.fueredi@theconcept.at
the concept_office for communications
Neutorgasse 2/Top 1, 1010 Wien

Alexandra Wachschütz
Communications Infineon Technologies Austria AG
Tel.: 051777-18169
E-Mail: alexandra.wachschuetz@infineon.com
Infineon Technologies Austria AG
Siemensstraße 2, 9500 Villach

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | AMP0001