Lage im Tourismus: Umfassende Branchenanalyse notwendig

Das heute von der ÖHT präsentierte Sample der investitionsfreudigen Top-Betriebe spiegelt einen wichtigen Teil der Realität wider – aber nur einen Teil.

Wien (TP/OTS) - „Wenn wir jetzt die unangenehmen Seiten ausblenden, könnte das mit einem unschönen Erwachen enden“, warnt ÖHV-Generalsekretär Dr. Markus Gratzer davor, die Lage im Tourismus zu positiv einzuschätzen. Zwar ziehen die Investitionen nach dem Tief der vergangenen Jahre zweifellos wieder an: Aber was heute präsentiert wurde, ist nicht mehr als ein Stimmungsbild von etwas über 1.000 ÖHT-Kunden. Positiv, dass die Maßnahmen und die Förderprogramme hier greifen. Ein umfassendes Bild der Branche präsentiert die Österreichische Hoteliervereinigung am Montag, den 16. Jänner um 10 Uhr im Kongress & TheaterHaus Bad Ischl beim ÖHV-Hotelierkongress 2017 – mit einer umfassenden und transparenten Branchenanalyse – der größten aller Zeiten.

Rückfragen & Kontakt:

Martin Stanits
Leiter Public Affairs & Research
T: +43 1 533 09 52 20
martin.stanits@oehv.at
www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T150001