Tirler Dolomites Living Hotel / Seiser Alm: „Positive Eating“ – Genuss ohne Verzicht und Verbote

Seiser Alm (OTS) - Das Allergikerfreundliche Hotel Tirler, hat mit dem Biologen Dr. Johannes Coy ein außergewöhnliches Ernährungskonzept entwickelt. Zentraler Punkt von „Positive Eating“ ist Zucker und dessen Genuss ohne Reue. Das Hotel Tirler bietet vier Alternativen zu herkömmlichem Zucker: „Jede der Zuckerarten hat spezielle Eigenschaften und wird auf verschiedenste Arten in unserer Küche verwendet und in viele Gerichte eingebaut. Mit diesen vier alternativen Süßmachern wird eine gleichmäßige und langanhaltende Leistungsfähigkeit sichergestellt und vor allem ein gesunder Lebensstil gewährleistet,“ sagt Hotelier und Begründer von „Positive Eating“ Hannes Rabanser.

Genuss ohne Verzicht und Verbote

Zucker, auch Haushaltszucker oder Saccharose genannt, bewirkt im Körper einen starken Anstieg des Blutzuckerspiegels und somit eine hohe Ausschüttung von Insulin. Das Hormon Insulin ist im Körper für die Regelung und Verminderung des Blutzuckerspiegels zuständig. Es wandelt überschüssigen Zucker in Fette um. Ein hoher Blutzuckerspiegel schädigt unsere Gehirn- und Nervenzellen und kann Diabetes und andere Erkrankungen hervorrufen.

Die im Hotel Tirler verwendeten Zuckeralternativen schaden nicht – im Gegenteil: Diese Zucker fördern sogar das Wohlbefinden. Tagatose etwa reinigt Zähne von Plaques und wirkt damit Karies entgegen. Zudem ist Tagatose auch besonders gut für die Darmflora. Isomaltulose erhöht die muskuläre Leistungsfähigkeit in Bezug auf Ausdauer und Schnelligkeit. Galactose wirkt bei lebenswichtigen Informations- und Kontrollprozessen des Körpers mit und kann bei übergewichtigen Menschen Fette mobilisieren und die Fettverbrennung schon beim Essen anregen. Trehalose ist bei Fruktose- und Laktose-Unverträglichkeit eine ideale Alternative.

Bio essen, besser leben

Das biologische Konzept des Hotel Tirler findet vor allem auch im Restaurant seinen Niederschlag – mit einer Gourmetküche, die Tradition und Innovation gekonnt verbindet und auch Schmackhaftes bei veganer oder vegetarischer Lebensweise auf den Teller zaubert: Der Schwerpunkt wird auf qualitativ hochwertige, saisonal verfügbare Produkte aus der Region gelegt. Der Bio-Gedanke steht bei allen kulinarischen Kreationen an vorderster Stelle.

Allergiker-freundliches Wohnen auf Europas größter Hochalm

Das 4 Sterne S-Hotel der Extraklasse, gelegen auf 1.752 Metern an einem der schönsten Plätze Südtirols, bietet einen 360° Panorama-Blick über die 56 km2 große Seiser Alm. Als erstes Hotel Italiens wurde das 2011 eröffnete Tirler Dolomites Living Hotel mit dem ECARF-Qualitätssiegel für Allergiker-Freundlichkeit ausgezeichnet. Die Verwendung von gesunden Zuckeralternativen in der Küche mit biologischem Schwerpunkt ist die logische Ergänzung dazu.

„Positive Eating“-Package

Der Frühling klopft leise an der Türe und nach den langen dunklen Wintermonaten ist das Hotel Tirler ideal für einen Kurzurlaub, der ganz im Zeichen der Gesundheit steht. Mit dem „Positiv Eating“-Konzept wird auf die gesunde Lebensweise des Gastes geachtet: Durch den Einsatz und die Verarbeitung von gesundem Zucker und regionalen Produkten wird dem Körper genau das Richtige geboten, um zu entschlacken und wieder voll durchzustarten. Zudem gibt es jede Menge Natur und Bergluft zu genießen.

Als Extra wird ein Detox-Programm mit Massage, Faszien-Rolle, eigener Trinkflasche und regelmäßigen Fußbädern geboten.

4 Übernachtungen von SO bis DO ab € 718,00 oder 3 Übernachtungen von DO auf SO ab € 627,00 pro Person inklusive Verwöhn-Halbpension. Buchbar für den Zeitraum 19. bis 28. Mai 2017

Fotolink: http://www.hotel-tirler.com/de/info-service/presse.html

Rückfragen & Kontakt:

Tirler Dolomites Living Hotel
Saltria 59, 39040 Seiser Alm, Italy
info@hotel-tirler.com
www.hotel-tirler.com
Tel: 0039 471 727927

Presseanfragen: Christian Deutsch
c.deutsch@foggensteiner.at
Mobil: +43-(0)664-5024838

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NEF0016