Seilbahn und alpine Sicherheit: Objektiv und zuverlässig

TÜV AUSTRIA Seilbahntechnik auf der Interalpin 2017

Wien (OTS) - Von 26. bis 28. April 2017 findet in Innsbruck die heurige INTERALPIN, die international führende Branchenmesse für alpine Technologien, statt. TÜV AUSTRIA, Österreichs führendes sicherheitstechnisches Dienstleistungsunternehmen, ist bei diesem Messeevent mit der Business Unit Seilbahntechnik als Aussteller dabei: Halle B.1 — Stand: B110.

Seilbahnen sind ein tragender Faktor der österreichischen Tourismuswirtschaft. An die 3000 Seilbahnen und Schlepplifte befördern knapp 500 Millionen Personen pro Jahr. Der sicherheitstechnische Standard dieser Anlagen spielt dabei natürlich eine große Rolle. Und in Sachen Sicherheit vertraut Österreichs Tourismus- und Freizeitwirtschaft seit langem auf die vielfältigen sicherheitstechnischen Expertisen des TÜV AUSTRIA. Seilbahn-Hersteller und -Betreiber können damit auf Know-how auf höchstem Niveau zurückgreifen. „Unsere Prüftätigkeiten, Sicherheitsanalysen und Zertifizierungen tragen dazu bei, dass Seilbahnen den von Gästen und Behörden geforderten sicherheitstechnischen Standard aufweisen, um einen sicheren Betrieb und eine angenehme und problemlose Beförderung zu ermöglichen“, erläutert Alfred Laherstorfer, Leiter der TÜV AUSTRIA Seilbahntechnik.

Unabhängigkeit und Kundennähe

Das Asset der TÜV AUSTRIA Seilbahntechnik: Unabhängigkeit und Präsenz vor Ort. Johannes Obermoser, TÜV AUSTRIA Seilbahntechnik in Salzburg: „Wir sind ausschließlich der Sicherheit für Hersteller und Betreiber von Anlagen – und damit für Millionen von Fahrgästen – verpflichtet. Unsere Unabhängigkeit ist die Basis für maximale Objektivität. Die damit gewonnene Sicherheit ist das Ergebnis von dem unsere Kunden langfristig profitieren. Mit Geschäftsstellen In Dornbirn, Innsbruck, Salzburg, Wels und Zell am See ist die TÜV AUSTRIA Seilbahntechnik auch immer in der Nähe unserer Kunden.“

Neben wiederkehrenden Seilbahnprüfungen führt die TÜV AUSTRIA Seilbahntechnik unter anderem magnetinduktive Prüfungen von Trag-, Förder- und Zugseilen, elektrotechnische Anlagenprüfungen, Brandschutz und Arbeitnehmerschutz, Aus- und Weiterbildungen, Produkt- und Systemzertifizierungen sowie Restlebensdauerberechnungen durch.

Abgerundet wird das umfangreiche Dienstleistungsspektrum durch Komplettprüfungen für Seilbahnunternehmen, Sport- und Freizeiteinrichtungen am Berg, Prüfungen von Beschneiungsanlagen sowie persönliche Schutzausrüstung und seilbahnspezifische Arbeitsmittel.

TÜV AUSTRIA Seilbahntechnik auf der INTERALPIN 2017
Halle B.1 — Stand: B110
26. bis 28. April 2017

Rückfragen & Kontakt:

Ing. Alfred Laherstorfer
TÜV AUSTRIA Seilbahntechnik
http://www.tuv.at/seilbahn
seilbahn@tuv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | TVO0001