Agenten-Showdown im Wiener Prater

Was hat das mysteriöse Schauspiel im Wiener Vergnügungsviertel zu bedeuten?

Wien (OTS) - Ein roter Buzzer mitten im Wiener Prater, Männer in schwarzen Anzügen, neugierige Passanten, ein klingelndes Telefon und Maximilian Ratzenböck, bekannt für seine Videos bei "Nachspielzeit" und aus der TV-Serie "Köln 50667", als mysteriöser Auftraggeber. Was nach dem Beginn eines nervenaufreibenden Agenten-Thrillers klingt, ist der Startschuss in die diesjährige Krimi-Saison an Wiens heiterstem Ort.

Einzigartiges Abenteuer

Wie schon im vergangenen Jahr können Besucher und Besucherinnen des Praters auch heuer wieder in die Welt von geheimnisvollen Schnüfflern und Detektiven eintauchen. Wer die neue Mission lösen will, muss nicht nur Spuren verfolgen und Hinweise entschlüsseln, sondern auch die eine oder andere Attraktion benutzen. Initiiert wird das Ganze von LIVE:KRIMI Wien, das in Zusammenarbeit mit dem Wiener Praterverband für ein einzigartiges Abenteuer sorgt.

Worum geht's?

Ein ehemaliger Mitarbeiter des nationalen Sicherheitsdienstes hat einen USB-Stick mit höchst sensiblen Daten gestohlen und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Stick ist passwortgeschützt und konnte bisher nicht entschlüsselt werden. Wie man hört, soll sich das so unglaublich begehrte Passwort ausschließlich im Prater ausfindig machen lassen.

Erlebnis für Jung und Alt

Der Startschuss ist bereits gefallen, gespielt werden kann täglich ab 11.30 Uhr vormittags. Die Kosten liegen bei Gruppengrößen zwischen 2 und 10 Personen bei 30 Euro pro Teilnehmer. Die zur Lösung des Falles zu absolvierenden Attraktionen sind ebenso im Preis inkludiert, wie ein abschließendes Getränk.

Mehr Informationen zum gesamten Angebot, sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter: www.live-krimi.at! Das spannende Video ist auf Youtube aufrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Florian Pertlik
LIVE:KRIMI Wien
Mobil: 0043 676 94 10 147

Bild und Videomaterial:
pertlik@like2day.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NEF0012