„Mühlviertler Waldluftbaden – Ein innovatives Produkt der touristischen Region Freistadt“

Unser Projekt ist einzigartig, weil es auf starken Fundamenten steht
GF Karl Steinbeiß

Freistadt (OTS) - Mühlviertler Waldluftbaden verbindet Natur und Tradition, Gesundheit und Achtsamkeit. Eintauchen in die heilsame Atmosphäre des Mühlviertler Waldes bedeutet Ruhe und Klarheit spüren, Abwehrkräfte stärken, Kreislauf und Nerven entlasten, Orte der Kraft erleben, frische Energie aufnehmen oder bis ins Innerste entschleunigen.

"Unser Projekt ist einzigartig, weil es auf starken Fundamenten steht", so Karl Steinbeiß, Tourismusmusverband Mühlviertler Kernland

Die Alleinstellung hat 3 Säulen:

  1. FORSCHUNG: „Mühlviertler Waldluftbaden“ basiert auf einer in Europa einzigartigen medizinischen Studie über die gesundheitlichen Wirkungen von Waldluftbaden sowie auf geomantischer Studienarbeit zur Darstellung des Heilsamen am Mühlviertler Wald in unseren Gemeinden. Den Verantwortlichen Dr. Martin Spinka, Mag. Wolfgang Strasser und Günter Kantilli leisten hier Pionierarbeit.
  2. PRODUKTENTWICKLUNG: Mit Tourismus-Experten der FH Salzburg haben unterschiedlichste Interessenten aus unserer Region das Thema „Mühlviertler Waldluftbaden“ touristisch entwickelt und drei spezifische Themenfelder erarbeitet, zu denen es maßgeschneiderte Packages gibt: „Gedankenlos spüren“, „Körper und Geist stärken“, „Bei dir selbst sein“
  3. AUSBILDUNG: Damit diese umfangreichen Grundlagen auch Weg und Wirkung beim Gast finden, wurde gemeinsam mit dem Ländlichen Fortbildungsinstitut OÖ (LFI) ein Ausbildungsprogramm auf zwei Stufen erarbeitet.

Mühlviertler Waldluftbade-Studie 2015/2016 – Erste medizinische Waldstudie in Europa

Die Fragestellung lautete: Profitieren Menschen, die sich allgemein unwohl und erschöpft fühlen, von regelmäßigen Aufenthalten in den Wäldern des Mühlviertels, in Bezug auf ihre vegetative Gesundheit? Verändert sich die Funktionslage des vegetativen Nervensystems durch diese Waldbesuche?

Die Vorgabe für die 20 ausgewählten ProbandInnen war, sich mindestens 4 Stunden pro Woche im Wald aufzuhalten, und das über einen Zeitraum von 9 Monaten (1.1. – 30.9.2017). Darüber hinaus gab es keineEinschränkungen oder Vorgaben. Die ProbandInnen mussten in einem wöchentlichen Protokoll angeben, wie viele Minuten im Wald verbracht wurden, wie wohl sie sich fühlten und wie erschöpft sie sich in dieser Woche fühlten.

Zusammenfassung der Studienergebnisse

Bei einer durchschnittlichen, wöchentlichen Aufenthaltsdauer im Wald von 250,5 min (entspricht 4 Stunden 10 Minuten und 30 Sekunden) pro Proband, ergaben sich messbare Veränderungen im vegetativen Nervensystem. Nach Befragung der Probanden hat sich sowohl das subjektive Wohlgefühl als auch die subjektiv empfundene Erschöpfung verbessert.

Das „Bremsen“ im Alltag funktioniert besser - Waldluftbaden fördert folgende Dinge durch eine verbesserte Funktion des Parasympathikus:

  • Waldluftbaden verhindert Infekte und baut Stress ab
  • Waldluftbaden fördert die allgemeine Widerstandskraft
  • Waldluftbaden bringt einen guten Schlaf
  • Waldluftbaden regelt die Verdauung
  • Der Wald vitalisiert, indem er das Aktionspotential des Herzens verbessert

Untersuchung der energetischen Einflüsse von Kraft- und Energieplätzen in Gemeinden des Mühlviertler Kernlands

Die Geomantie beschäftigt sich mit den Quellen der heilsamen Wirkung des Mühlviertler Waldes: den vitalenergetischen, ätherischen und ästhetischen Wirkungen des Waldes, ihrer Wesenhaftigkeit und den fördernden Wirkungen von Erdenergien, Kraftplätzen und -linien. Ziel ist die geomantische Untersuchung der Mitgliedsgemeinden im Tourismusverband Mühlviertler Kernland.

Ausbildungslehrgänge zum Thema Waldluftbaden

Für die Umsetzung eines höchst innovativen touristischen Projektes, wie es „Mühlviertler Waldluftbaden“ darstellt, bedarf es qualifizierter Personen in der Region. Dies wird durch eine gezielte Schulung der Gastgeber, touristischen Anbieter und Naturvermittler erreicht. Ein zweistufiges Qualifizierungssystem wurde entwickelt:

Stufe 1: „Waldluftbadebotschafter/-in“ (= Gastgeberrolle)

Stufe 2: „Waldluftbademeister-/-in“ (= Gästebegleitung)

Detailinformation

Rückfragen & Kontakt:

Tourismusverband Mühlviertler Kernland
Karl Steinbeiß
Tel.: +43 7942/75700-15
Kernland.steinbeiss@oberoesterreich.at
www.muehlviertel.at/wo/region-freistadt

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NEF0021