Erzsébet – Sisi und die Ungarn

Neuer Themenschwerpunkt bis 7. Jänner 2018 im Audienzwartesaal der Kaiserappartements in der Wiener Hofburg.

Wien (OTS) - 2017 jähren sich die Gründung der „Österreichisch-Ungarischen Doppelmonarchie“ und die Krönung Franz Josephs und Elisabeths in Budapest zum 150. Mal. Der Beziehung des Kaiserpaares zu Ungarn ist daher ab heute bis 7. Jänner 2018 ein Themenschwerpunkt im Audienzwartesaal der Kaiserappartements in der Wiener Hofburg gewidmet. Elisabeths Liebe für Ungarn, ihre zahlreichen Aufenthalte in Gödöllő und die große Verehrung, die das ungarische Volk ihr entgegenbrachte, stehen im Zentrum dieses Themenschwerpunkts. „Alles, was mit dem Land und dem Volk der Magyaren zusammenhing, hatte in Elisabeth eine glühende Anhängerin. Elisabeths Liebe zu den Magyaren drückte sich auch darin aus, dass Ungarisch die Sprache ihres Herzens wurde, in der sie mit allen, die ihr nahe standen, konversieren wollte“, erklärt Kuratorin Olivia Lichtscheidl.

Im Juni 1867 wurden Franz Joseph und Elisabeth in der Matthias-Kirche in Buda zu König und Königin von Ungarn gekrönt. Eine Reproduktion der Heiligen Stephanskrone, die Franz Joseph auf das Haupt gesetzt wurde, wird im Audienzwartsaal präsentiert. Eine Lithografie zeigt jenen Moment, als das bereits gekrönte Paar die Huldigung der magyarischen Würdenträger entgegennimmt. Der Pferdehuf des Lipizzanerschimmels “Cerbero”, mit dem Franz Joseph auf den Krönungshügel ritt und der zur Erinnerung an die ungarische Krönung im Wiener Hofmarstall aufbewahrt wurde sowie ein Behälter mit der Erde des Krönungshügels, sind auch zu sehen.

Eine Porzellanstatuette stellt Elisabeth im ungarischen Krönungsgewand dar. Als Vorlage für die Statuette diente eine Aufnahme aus der am Krönungstag entstandenen Fotoserie. Ein Fotoalbum mit historischen Fotografien, aufgenommen sechs Monate vor der Krönung, präsentiert die Kaiserin ebenfalls im ungarischen Krönungskleid. Ausgestellt werden zudem Lithografien, die Elisabeth in ungarischer Kleidung mit ungarischen Kopfputz zeigen und das Kaiserpaar mit seinen Kindern Gisela, Rudolf und Marie Valerie im Schlosspark von Gödöllő. Weitere Highlights des Themenschwerpunkts sind ein von Franz Joseph in Auftrag gegebenes Teeservice aus Porzellan, das auf Schloss Gödöllő Verwendung fand sowie ein Brief und Briefkuverts mit originaler Handschrift der Kaiserin.

Der Themenschwerpunkt wird von Kuratorenführungen begleitet. Olivia Lichtscheidl, Kuratorin des Sisi Museums, führt am 8. September, 6. Oktober, 3. November und 1. Dezember 2017 jeweils um 15.30 Uhr durch den Themenschwerpunkt "Erzsébet – Sisi und die Ungarn".

Des Weiteren werden am 22. Oktober um 13.00 Uhr und 15.15 Uhr und am 23. Oktober um 10.30 Uhr und 13.00 Uhr Führungen auf Ungarisch angeboten.

Weitere Informationen und Reservierung: reservierung@hofburg-wien.at oder +43-1-5337570-715

Rückfragen & Kontakt:

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung:
Mag. Evelyn Larcher
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Schloß Schönbrunn Kultur- und Betriebsges.m.b.H.
Tel.: +43 1 81113 340, Email: presse@schoenbrunn.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | Z860001