ÖHV: Mehrheit im Nationalrat für Rücknahme der USt-Erhöhung

Nach NEOS, FPÖ und Grünen sprechen sich auch Liste Pilz und ÖVP für Rücknahme der Belastungen aus. ÖHV wünscht sich rasche Umsetzung.

Wien (OTS) - NEOS, FPÖ und Grüne haben in den vergangenen Jahren konsequent im Tourismusausschuss und im Plenum des Nationalrats für die Entlastung der Arbeitgeber im Tourismus gefordert. Für die neue Liste Pilz stellt Univ.-Prof. Dr. Hannes Werthner im ÖHV-Wahlcheck klar: „Wir werden uns für eine Senkung der Umsatzsteuer für Logis von 13 auf 10% (also auf den Stand vor der Steuerreform 2015/16) einsetzen, weil der 13%ige Steuersatz die heimischen Tourismusbetriebe im Vergleich zu den Nachbarstaaten Österreichs benachteiligt.“

Klare Mehrheit im Parlament für ÖHV-Forderung

Dass die Neue ÖVP/Liste Kurz die sachlich begründeten Forderungen der parteiunabhängigen ÖHV unterstützt, freut ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer besonders: „Mit der ÖVP haben wir eine klare Mehrheit im Nationalrat zur Sicherung der Arbeitsplätze.“ Sebastian Kurz begründet die Abkehr vom Kurs der aufgekündigten Bundesregierung mit dem Erhalt von Wettbewerbsfähigkeit und Arbeitsplätzen. Reitterer wünscht sich eine rasche Umsetzung: „Es gibt keinen Grund, das hinauszuzögern.“

TOURISMUS.JETZT

Die Rücknahme der USt-Erhöhung ist unverzichtbarer Bestandteil einer nachhaltigen Tourismusstrategie für Österreich. Weitere Maßnahmen, die Arbeitsplätze und Wertschöpfung sichern und schaffen, werden regelmäßig unter www.oehv.at/tourismus-jetzt veröffentlicht.

Ein Portraitbild von ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer finden Sie hier: https://goo.gl/hck94J

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Martin Stanits
Leiter Public Affairs & Research
T: +43 1 533 09 52 20
martin.stanits@oehv.at
www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T150002