ERZBERGRODEO: das Mega-Event auf richtigem Kurs

Fakten und Zahlen hinter dem World Xtreme Enduro Supreme.

Enzersfeld (OTS) - Während die Vorbereitungen für die 24ste Auflage des weltweit einzigartigen Motorrad-Offroadsport-Events auf Hochtouren laufen, stellt die Veranstalter-Crew rund um Karl Katoch organisationstechnisch bereits die ersten Weichen für das Erzbergrodeo 2019. Ein kurzer Blick zurück auf die letzten 23 Jahre Erzbergrodeo zeigt, das der 1995 eingeschlagene Kurs der Veranstaltung auch heute noch absolute Gültigkeit hat. "Unser vorrangiges Ziel war und ist es, den Teilnehmern und Besuchern des Erzbergrodeo ein möglichst spektakuläres und unvergessliches Erlebnis zu bieten - sei es auf sportlicher Ebene oder im Sinne der Unterhaltung. Im Laufe der Jahre haben wir mehr als 30.000 Offroadsportler und über 800.000 Besucher aus aller Welt zu Gast gehabt und das Interesse am Erzbergrodeo ist nach wie vor ungebrochen. Wir arbeiten konsequent daran, das Niveau der Veranstaltung stetig zu verbessern und neue Maßstäbe zu setzen. Diese Kontinuität schätzen auch unsere langjährigen Partner, die diesen Weg erfolgreich mit uns gehen.", so Veranstalter Karl Katoch.

2017 gingen 1.640 Teilnehmer aus 41 Nationen und allen Kontinenten an den Start des Erzbergrodeo XX3. Die Teilnehmer brachten 4.200 Begleitpersonen mit zum Berg aus Eisen und wurden von mehr als 40.000 Besuchern und 1.000 VIP-Gästen angefeuert. 270 internationale Presse- und Medienvertreter berichteten vor Ort, während 800 Mitarbeiter für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten.

Es begann am "Berg aus Eisen"...

Das Erzbergrodeo Starterfeld liest sich Jahr für Jahr wie das Who-is-Who der internationalen Offroad-Motorsportszene. Es gibt kaum einen Superstar, der nicht zumindest einmal in seiner Karriere am "Eisernen Giganten" am Start war. Und das quasi "branchenübergreifend", denn auf der Starterliste stehen nicht nur Topfahrer aus dem Enduro-, Motocross-, Supercross-, Trial- oder Rally Raid-Sport, auch die weltbesten Freestyle Motocrosser werden von der Faszination Erzbergrodeo ebenso angezogen wie Superbike-WM und MotoGP Stars. Wirft man dann noch Top-Athleten aus der Alpinen Ski-WM, der MTB-Downhill Szene, der Snowboard Pro-Tour und dem Snowmobile Rennsport in den Topf, ergibt sich das bunteste und spektakulärste Teilnehmerfeld im weltweiten Motorsport. Sogar "Jedermann" Tobias Moretti stellte sich mit Bruder Gregor Bloeb gleich mehrmals der Herausforderung Erzbergrodeo... 

In einem Punkt sind sich die mehr als 1.500 Teilnehmer pro Jahr einig: die hohe Faszination des Events geht vor allem von der enorm selektiven sportlichen Herausforderung aus. Mit dem Erzbergrodeo Highlight, dem Red Bull Hare Scramble, servieren die Veranstalter seit mehr als zwei Jahrzehnten das härteste Single Day Offroad Race der Welt. Tausende Top-Sportler haben sich hier schon die Zähne ausgebissen, alleine die Qualifikation für die 500 Startplätze am Sonntag trennt alljährlich die Spreu vom Weizen. Für diejenigen, die den "Berg aus Eisen" und die wahnwitzig schwierige Strecke besiegen konnten, ging die sportliche Karriere meist steil bergauf und gipfelte im Werksfahrerstatus bei renommierten Factory Teams. 

Das Erzbergrodeo ist aber nicht nur als Booster vieler erfolgreicher Motorsport-Karrieren bekannt, wichtige Entwicklungen im Motorrad-Offroadsport wurden nachhaltig durch das Erzbergrodeo beeinflusst. So wurde z.B. der weltweite Begriff "Xtreme Enduro" am Erzberg installiert und auch für die deutliche Teilnehmerverjüngung im Endurosport zeichnet das Erzbergrodeo mitverantwortlich. "Vor 20 Jahren galt der Endurosport als Hafen für diejenigen, die für den Motocross-Sport zu alt bzw. zu langsam geworden sind. Das Bild hat sich deutlich geändert - heute sind knapp 50% der Erzbergrodeo-Starter unter 29 Jahre alt. Und mittlerweile hat der Xtreme Enduro Sport mit seiner hohen individuellen und spektakulären Charakteristik das klassische Endurosport-Konzept in Sachen Popularität und Medienwirksamkeit überholt. Wenn Du heute nach den derzeit Führenden in der Enduro-WM fragst, fallen die Antworten eher bescheiden aus. Graham Jarvis und Jonny Walker sind da schon eher ein weltweiter Begriff", beschreibt Erzbergrodeo-Mastermind Karl Katoch den Status Quo.

Kontinuität und Handschlagqualität als Erfolgsrezept hinter dem Mega-Event

Betrachtet man die wirtschaftlichen Zahlen und Fakten hinter dem Erzbergrodeo, so mag es vielleicht verwundern das hinter den Kulissen kein Konzern die Fäden zieht. Verantwortlich für die komplette Organisation der Veranstaltung ist mit der Erzbergrodeo GmbH ein personengeführter Betrieb. Karl Katoch, Erzbergrodeo-Miterfinder und Veranstalter des weltweit einzigartigen Events, beschreibt das Erfolgsrezept so: "Kontinuität, Verlässlichkeit und hohe Handschlagqualität sind enorm wichtige Bausteine, wenn man eine derart große Veranstaltung auf die Beine stellen möchte. Mit Partnern wie KTM, Red Bull, der VA Erzberg und dem ORF arbeiten wir seit 23 Jahren erfolgreich zusammen, das schaffst Du nur wenn ein hohes Maß an Vertrauen und Verlässlichkeit mit an Bord ist. Wir haben so über die Jahrzehnte eine gute Basis geschaffen, die es möglich macht, gemeinsam an der Zukunft des Erzbergrodeo zu arbeiten." 

Dabei geht die Zusammenarbeit auch weit über die Grenzen des Erzbergrodeo hinaus. So werden seit Jahren erfolgreiche Erzbergrodeo Veranstaltungskonzepte wie das Strombike Endurocross durch die Initiative von Karl Katoch auch bei anderen Top-Events wie z.B. der Beach Volleyball Weltmeisterschaft, der Ferien Messe Wien, dem Formel-1 Showrun oder der Safebike Initiative der Stadt Wien etabliert. Immer mit dabei: die langjährigen Erzbergrodeo-Partner wie KTM und Red Bull. "Wir sind bestens vernetzt und transportieren unsere Partner auch bei den Erzbergrodeo Gastauftritten bei anderen Events. Mit dem emissionsfreien Strombike Endurocross haben wir ein spektakuläres und actionreiches Veranstaltungskonzept, das gerade im urbanen Umfeld perfekt einsetzbar ist", so Mark Schilling, Organisationschef des Erzbergrodeo.   

Medienverbreitung auf Top-Niveau

Das Erzbergrodeo agiert auch medial höchst erfolgreich. Die Berichterstattung in Print, TV und den Social Media Kanälen erreicht alljährlich nicht nur für den Motorsport rekordverdächtige Höhen. Auf allen Kontinenten veröffentlichen Print-Fachmedien, Lifestyle-Magazine, renommierte Tageszeitungen, Radiosender und leserstarke Online-Magazine Erzbergrodeo-Stories. Alleine die nationale Print-Berichterstattung vom Erzbergrodeo XX3 erreichte eine Druckauflage von 3,2 Millionen. 

Der Beginn der Live-Übertragungen des Red Bull Hare Scramble bei ServusTV und auf Red Bull TV im Jahr 2012 war ein weiterer medialer Meilenstein für das Erzbergrodeo. Aktuell erreichte die Live-Übertragung des Red Bull Hare Scramble 2017 bei ServusTV mit einer Reichweite von 227.600 Sehern einen Marktanteil von 9,1 % in der relevanten Zielgruppe und ist damit auf vergleichbarem Niveau mit der Übertragung des MotoGP Heim-GrandPrix in Spielberg. Auch die TV-Berichterstattung im ORF Sport erreichte 2017 mit hohen Reichweiten und Marktanteilen von mehr als 2% einen Spitzenwert. Das TV-Network NBC bringt seit 2012 Erzbergrodeo-Berichte in über 110 Millionen US-Haushalte, 2017 waren auch der Discovery Channel Canada, Blokesworld TV aus Australien und das chinesische TV-Format 527motor vor Ort. 

Auf Red Bull TV verfolgten international 470.000 Fans das spektakuläre Rennen im Internet. Alleine in Österreich waren 18.000 Zuseher auf Red Bull TV beim spannenden Fight Mensch gegen Eisenberg Live mit dabei. Über den Online-Medienpartner motorradreporter.com erreicht das Erzbergrodeo national ganzjährig hohe Reichweiten und der Erzbergrodeo Facebook Auftritt mit knapp 200.000 Fans erreicht während des Events Reichweiten von über 3 Millionen Usern und Top-50 Platzierungen im nationalen Facebook-Ranking. 

"Mit dem Red Bull Media House, dem ORF, der Epamedia und motorradreporter.com stehen uns starke Medienpartner zur Seite, die unsere Aktivitäten ganzjährig begleiten. Und über das hauseigene Press/Media Service halten wir steten Kontakt mit den wichtigsten Redaktionen im In- und Ausland um News rund um das Erzbergrodeo zu kommunizieren", beschreibt Katoch die aktive Medienarbeit des Erzbergrodeo.

Erzbergrodeo 2018: die "dicken Brummer" kommen!

Bereits 2005 holte Karl Katoch die hubraumstarken Big Enduros auf den "Berg aus Eisen". Mit der 2-Zylinder Königsklasse wurde ein eigener Rennbewerb für die mächtigen Reiseenduros installiert, der nicht zuletzt durch die Beteiligung der Werksteams von KTM und BMW zum einzigartigen Motorsport-Spektakel wurde. 2018 wird beim Erzbergrodeo XX4 erneut ein Schwerpunkt auf die Zielgruppe der Big Enduro Fans gelegt. "Das Erzbergrodeo ist seit Jahren ein beliebtes Ausflugsziel für viele Reiseenduro-Fans, 2018 werden wir unsere Infrastruktur noch besser auf diese Zielgruppe abstimmen. Von geführten Touren am und rund um den Erzberg über eigene Zuschauerzonen bis hin zu Testmöglichkeiten der neuesten Modelle wird es interessante und serviceorientierte Neuerungn beim Erzbergrodeo geben. Und natürlich sind ambitionierte Big Enduro Sportler beim Iron Road Prolog herzlich Willkommen!", gibt Karl Katoch einen ersten Ausblick auf die 24ste Auflage des World Xtreme Enduro Supreme.

Das Erzbergrodeo XX4 geht vom 31. Mai bis zum 3. Juni 2018 über die gewaltige Bühne des Steirischen Erzbergs.

Rückfragen & Kontakt:

Erzbergrodeo GmbH
Martin Kettner
+43 699 113 46 833
martin.kettner@erzbergrodeo.at
www.erzbergrodeo.at / www.motorradreporter.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | MOR0002