ÖHV: Volle Unterstützung für Gewerkschaftsjugend bei Kampf gegen Internatskosten

Zukunft der Lehre muss oberste Priorität für Regierung und Sozialpartner haben.

Wien (OTS) - „Für die Politik wird das zur Probe aufs Exempel“ begrüßt Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), die Forderung der Gewerkschaftsjugend nach einer Befreiung der Lehrlinge von Internatskosten: „Jeder Politiker, der sich die Zukunft der Lehre auf seine Fahnen heftet, wird das unterstützen müssen. Oder eine bessere Alternative liefern.“ Die Online-Petition der Gewerkschaftsjugend unter http://www.internatskosten.at/ hat Reitterer unterzeichnet. So wie bei der USt-Senkung spricht sie sich Reitterer auch hier für einen raschen Gesetzesbeschluss aus: „Worauf warten? Dass die Lehrlinge wieder zahlen? Dafür haben wir die Lehrlingsentschädigung nicht erhöht!“

Lehre fördern ist Standortpolitik mit Weitblick

Den Vorschlag der Finanzierung aus dem Familienlastenausgleichsfonds (FLAF) begrüßt Reitterer: „Solange die Arbeitgeber in diesen Fonds einzahlen, sollte das so sein. Genau dafür ist er ja gedacht.“ Gefordert seien die Parlamentsklubs: „Das muss auf die Tagesordnung des Nationalrats und es muss beschlossen werden: für unsere Jugend, für eine attraktive Lehre. Das ist Standortpolitik mit Weitblick.“ Von der WKÖ erwartet Reitterer – selbst Ausbilderin – konkrete Unterstützung bei der raschen Umsetzung: „Jeder Ausbildungsbetrieb ist dort Mitglied, das muss höchste Priorität haben. Das ist ein klarer Fall für die Sozialpartner.“

ÖHV-Forderung: Leistungsanreize, Praxisbezug und Investitionen in Unterkünfte

Die im Juni beschlossenen 1,35 Mrd. Euro Mehrbudget für 380.000 Studenten begrüßt Reitterer. „Aber 100.000 Lehrlinge bleiben auf der Strecke“, wünscht sie sich ähnliches Engagement für die Lehrlinge:
„Das muss sich im Budget widerspiegeln.“ Handlungsbedarf sieht Reitterer konkret bei

  • der Unterbringung von Lehrlingen
  • zeitgemäßem Unterrichtsmaterial
  • mehr eLearning
  • Anreize für Praktiker, sich in der theoretischen Ausbildung zu engagieren
  • Leistungsstipendien

„Leistungsstipendien funktionieren bei Studierenden, und es gibt keinen Grund, Lehrlinge zu benachteiligen“, hält Reitterer fest.

TOURISMUS.JETZT

Zusammengefasst finden Sie die Vorschläge der ÖHV für die Zukunft der Arbeit unter www.oehv.at/tourismus-jetzt, das Factsheet zu „Aus- & Weiterbildung“ hier zum Download: https://goo.gl/7QmZD5

Ein Portraitbild von ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer finden Sie hier: https://goo.gl/hck94J

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Martin Stanits
Leiter Public Affairs & Research
T: +43 1 533 09 52 20
martin.stanits@oehv.at
www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T150002