Familienfreundliches Pistenglück am Millstätter See

Rund um den Millstätter See entdecken Kinder und Erwachsene auf und neben den Pisten die weißen Spielwiesen des Winters.

Millstätter See (OTS) - Kinder setzen am Sportberg Goldeck zu ersten Schwüngen an. Wer schon sicher auf den Bretteln steht, zeigt sein akrobatisches Können auf Rails und Jumps im Snowpark oder in der Freeride Area. Familien sind am Sportberg Goldeck besonders preiswert unterwegs: Von Mitte Januar bis zum Saisonende schwingen Kinder bis 14 Jahre, die mit ihren Familien in Betrieben rund um den Millstätter See nächtigen, zum Nulltarif. Voraussetzung ist, dass die Eltern Skitickets erwerben.Und Eltern, die sich Zeit zu zweit gönnen möchten, checken im neuen Biwak Himmel I cielo am Goldeck ein, wo sie den Berg nachts, wenn die Sterne am Firmament aufleuchten, ganz für sich allein haben.

Der Powder ruft

Die Faszination des Tourengehens entdecken Besucher auf dem neuen Skitourenlehrpfad: Der Millet Rise Up Parcour am Sportberg Goldeck bietet Erwachsenen und sportaktiven Kindern Jahren ein sicheres Umfeld für die ersten Versuche auf Skifellen. Die Route startet bei der Bergstation der Talbahn Goldeck und führt bis zum Gipfelkreuz. Unterwegs weisen Tafeln die Richtung und geben Tipps zur richtigen Technik sowie zum sicheren Verhalten am Berg.

Im Skikarussell abheben

Auch das Skikarussell am Millstätter See nimmt wieder Fahrt auf: Ein Skipass öffnet den Weg in 31 Skigebiete Kärntens und Osttirols. Bad Kleinkirchheim und der Katschberg stehen ebenso zur Wahl wie der Sportberg Goldeck oder der Mölltaler Gletscher. Wer rund um den Millstätter See nächtigt, der genießt jeden Tag Pistenglück in einem anderen Skigebiet. Zentral in Kärnten gelegen, ist der Millstätter See der ideale Ausgangspunkt für winterliche Aktivitäten.

Übernachten unterm funkelnden Winterhimmel

Wenn die Dämmerung einsetzt und die letzten Skifahrer sich talwärts bewegen, dann nehmen Pärchen Platz auf der Veranda des Biwak Himmel/ cielo, das sich harmonisch in die Landschaft einfügt. Die großen Panoramafenster eröffnen morgens den Blick auf Berge wie den majestätischen Großglockner und den sanften schneebedeckten Höhenrücken der Nockberge. Abends strahlen die hellsten Sterne des Jahres um die Wette. Rundum nichts als Stille – nur das Knirschen des frischen Schnees unter den Füßen. Auch das Biwak Schilf/canna palustre am Ufer des Millstätter Sees lädt zwischen den Jahren dazu ein, die Nähe zum Partner und der Natur noch intensiver zu erleben. Glitzernde Schneekristalle und herabrieselnde Flocken verzaubern die unberührte, friedlich zugedeckte Landschaft am Ufer des spiegelglatten Sees. (Das Projekt Biwak unter den Sternen.Rifugio sotto le stelle wird von EU, ELER und bmwfw unterstützt. Siehe Logoleiste)

Saunieren im Mondschein

Im „1. Kärnten Badehaus“ wird die natürliche, erholsame Kraft, die der See ausstrahlt, auch in der kalten Jahreszeit nachhaltig erlebbar. Die großzügigen Glas-Fensterfronten holen den See ins Haus, wo die Besucher im warmen Wasser und bei wohltuenden Behandlungen neue Kraft tanken. Und wenn sich der Mond in seiner ganzen Pracht am Nachthimmel zeigt, lädt das Badehaus zur Vollmondsauna ein.

Rückfragen & Kontakt:

Millstätter See Tourismus GmbH
Deborah Schumann
Kaiser-Franz-Josef-Str. 49
9872 Millstatt am See
T 0043 4766 370012
presse@millstaettersee.at
www.millstaettersee.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T980002