Jobwunder Tourismus: besseres Arbeitsklima, steigende Gehälter, viele offene Stellen und Arbeitsplatzsicherheit

Gutes Zeugnis zu Arbeitsklima ist Ergebnis guter Arbeit und Anreiz, noch besser zu werden. Die gute Nachricht für Arbeitsuchende: 80 % der Hotels stellen noch Mitarbeiter ein.

Wien (OTS) - Der Tourismus liegt im Arbeitsklimaindex von IFES, AK und Gewerkschaft vida genau im Durchschnitt aller Branchen. Für die Top-Hotellerie sieht Michaela Reitterer, Präsidentin der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), das als Etappensieg: „Wir wollen noch besser werden.“ Angesichts der Massenentlassungen in anderen Branchen sei die Branche auf einem sehr guten Weg: „Sichere Arbeitsplätze, gutes Arbeitsklima, steigende Gehälter und internationale Karrierechancen auch für Nicht-Akademiker sind gute Argumente. Aber wir werden noch einen Gang höher schalten. Denn so wie das Wachstum in der Top-Hotellerie nimmt auch der Wettbewerb um die besten Köpfe zu. Und die brauchen wir, um die Servicequalität auf dem Top-Niveau zu halten.“

80 % der Top-Hotels stellen noch Mitarbeiter ein

Die Verbesserung bei der Arbeitszufriedenheit ist kein Zufall und kommt gerade richtig: „Wir haben Top-Hotels, die beste Arbeitsbedingungen bieten, nach offenen Stellen gefragt. 80 % stellen noch Mitarbeiter ein“, so Reitterers gute Nachricht für Arbeitsuchende. Eingestellt werden Hilfs- und Fachkräfte für Küche und Service, Rezeption, Etage und Management.

Eine Grafik zur Aussendung finden Sie hier: https://goo.gl/7bmUBP

Ein Portraitbild von ÖHV-Präsidentin Michaela Reitterer finden Sie hier: https://goo.gl/nkbqtK

Weitere Pressemeldungen und Bildmaterial finden Sie unter www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Martin Stanits
Leiter Public Affairs & Research
T: +43 1 533 09 52 – 20
martin.stanits@oehv.at
www.oehv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T150001