Pannonischer Adventzauber 2017

Eisenstadt (OTS) - Kaum ist im Burgenland das Martiniloben zu Ende, öffnen auch schon die ersten Adventmärkte ihre Standeln, vorweihnachtliche Konzerte sowie Natur- und Kulinarikerlebnisse stimmen auf die kommenden Festtage ein.

In der Vorweihnachtszeit sorgen Dutzende burgenländische Adventmärkte mit Kunsthandwerk und Krippenausstellungen, Ponyreiten und Kutschenfahren, Leckerbissen und Lagerfeuer sowie meist einem speziellen Kinderprogramm samt Bastel- und Backwerkstatt für stimmungsvolle Nachmittage und Abende. So bieten etwa die Prunkräume und der eindrucksvolle Barock-Innenhof von Schloss Esterházy die Kulisse für einen gediegenen Adventmarkt (8.-10. und 15.-17.12.). Der traditionelle Weihnachtsmarkt auf Burg Forchtenstein (1.-3.12.) zählt mit seiner stimmungsvollen Beleuchtung zu den schönsten und beliebtesten Österreichs. Und auch die Schlösser Halbturn (2./3., 9./10. und 16./17.12.), Lackenbach (8.-10.12.) und Kobersdorf (2.-3.12.) sind einen vorweihnachtlichen Besuch wert.

In der alten Freistadt Rust ist Romantik Trumpf – beim Weihnachtsmarkt mit „Sternenstaub und Engelshaar“ im Kremayrhaus ebenso wie bei der „Adventmeile“ (17.11.-17.12.). Die kann man übrigens auch mit Schlagerstar Kurt Elsasser besuchen, der anschließend zur Weihnachtsparty einlädt (8.12.). Die Landeshauptstadt Eisenstadt verwandelt ihre Fußgängerzone in einen stimmungsvollen Christkindlmarkt (24.11.-24.12.). In Mörbisch umfängt der „Adventzauber“ die malerischen Hofgassen (8.-9.12.). Ganz idyllisch gibt sich der „Advent im Christbaumdorf“ Bad Sauerbrunn (25.11.-23.12.) mit seinen fantasievoll gestalteten Bäumchen. Und im Traditionskurort Bad Tatzmannsdorf laden der stimmungsvolle Adventmarkt (9.-10.12.) sowie das mit 500.000 Lämpchen und 50 Großfiguren geschmückte „Weihnachtshaus“ zum Besuch ein (2.12.-6.1.).

Festliche Klassik & stimmungsvolle Volksmusik

Zahlreiche Orchester, Chöre und Tamburizza-Ensembles stimmen landauf, landab auf die Festtage ein. Adventkonzerte mit „Vintage“ gibt es im Empiresaal von Schloss Esterházy (30.11. und 1.12.). Das Wiener Glasharmonika Duo bezaubert mit „Sternenklang“ beim Adventkonzert der Haydn Festspiele im Orgelbauerhaus Eisenstadt (7.12.). Im Lisztzentrum Raiding versprechen die „Trumpets in Concert“ ein „Very special Christmas“ (8.12.). Mächtige Stimmen erlebt man beim Galakonzert der Bolschoi Don Kosaken im Kulturzentrum Raiding (15.12.). Mit dem großartigen Galakonzert „Christmas in Güssing“ auf Burg Güssing bereiten das Ensemble von Musical Güssing, die Musicalkids, die Children of Brass und Frank Hoffmann auf das große Fest vor (16.12.).

Besinnliche Melodien stehen auf dem Programm der „Pannonischen Weihnachtsgala“ im Haydnsaal von Schloss Esterházy, wo der burgenländische Ausnahmemusiker Ferry Janoska Advent feiert (21.12.). Ein humorvolles weihnachtliches Konzert präsentiert die Band „Die Dornrosen“ im Kulturzentrum Güssing (9.12.). Bei der „Edelseer Weihnacht“ stimmt das bekannte Volksmusik-Ensemble in Bad Tatzmannsdorf auf die ruhigste Zeit des Jahres ein (9.12.). Und so richtig urig geht es beim „Weihnachtlichen Wirtshaussingen“ im Dorfmuseum Mönchhof zu (13.12.).

Kindertheater & Weihnachtswerkstatt

Unterhaltung für die ganze Familie bietet das Weihnachtstheaterstück „Drei Kobolde für Scrooge“ in den Kulturzentren Mattersburg (25.11.) und Oberschützen (26.11.). Eine besondere (Vor)Weihnachtsüberraschung erwartet das junge Publikum im Kultur-Kongress-Zentrum Eisenstadt beim zauberhaften Stück „Pippi plündert den Weihnachtsbaum“ (3.12.). Spaß auch für die Allerkleinsten verspricht Sunny Bunny's Adventzauber in der Sonnentherme Lutzmannsburg (2.-26.12.). Beim Weihnachtszauber im Familypark St. Margarethen (7.-10.12.) entdeckt man Österreichs größten Funpark in winterlichem Ambiente. Willi Wulkafrosch öffnet in der Bauernmühle Mattersburg seine spezielle „Weihnachtswerkstatt“ (8.12.). Und der witzige Pauli Plappagei träumt „Dezemberträume“ bei seinem Kinder-Workshop in der Landesgalerie (17.12.).

Spaziergänge, Wei(h)nachte(l)n & Lesungen

Eher stille Adventerlebnisse findet man bei besinnlichen Spaziergängen an den Ufern des Neusiedler Sees. Wer diese nicht auf eigene Faust erkunden will, schließt sich einer der Winter-Exkursionen des Nationalparkzentrums Illmitz an – und kehrt nach so einem Ausflug bei einem gemütlichen burgenländischen Heurigen ein. Oder etwa in einem der Winzerhöfe des Weinquartetts Donnerskirchen. Sie öffnen im Advent ihre Kellertüren zu „Wei(h)nachteln“ mit bodenständigen Schmankerln (16.12.). Das hat ebenso Tradition wie der Besuch des Nikolos, der etwa in Jois per Boot kommt (2.12.). Mehr über derartige Adventbräuche am Neusiedler See erfährt man bei den Anekdoten, die der Nachtwächter in Purbach bei seinem geführten Rundgang erzählt (8.12.).

Nicht weniger bodenständig gibt sich der Advent in Jennersdorf – wo nicht nur der Tafelberg zu Wei(h)nachte(l)n „ruft“ (1.-2.12.), sondern auch ein Krampus- und Perchtenlauf stattfindet (8.12.). Auch Podersdorf am See lädt zu einem „Advent Wochenend“ mit Krampus- und Perchtenlauf (1.-3.12). Im Landessüden bildet das Heiligenbrunner Kellerviertel mit „Advent in der Kellergasse“ (8.-9.12.) eine stimmungsvolle Adventkulisse. „Adventeuerlich“ geht es bei der Adventlesung der Schauspielerin Konstanze Breitebner im Kunsthaus Rust zu (2.12.). Für eine „Schöne Bescherung“ sorgt Frank Hoffmann bei seinem launigen Abend im Impulsquartier Loipersdorf (9.12.). Und Publikumsliebling Heinz Marecek bietet im Kulturzentrum Güssing mit fröhlichen Texten ein „Fest des Lachens“ (12.12.).

Noch mehr zum Advent im Burgenland sowie alle Termine gibt es im Eventkalender auf www.burgenland.info sowie unter advent.burgenland.info

Rückfragen & Kontakt:

Burgenland Tourismus
Mag. (FH) Elisabeth Pfeiffer
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
+43 (0)2682/63384-17
pfeiffer@burgenland.info

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T550001