Gut vorbereitet in die neue Skitourensaison

Prävention der Lawinenunfälle - Praxistage zum 2. Internationalen Lawinensymposium

Wien/Ramsau am Dachstein (OTS) -

  • Praxistage zum 2. Internationalen Lawinensymposium
  • Termin: 1.-3. Dezember 2017 – Ramsau/Dachstein
  • Programm und Anmeldung unter http://team.naturfreunde.at

Aufbauend auf das 2. Int. Lawinensymposium in Graz veranstalten die Naturfreunde Österreich gemeinsam mit der ZAMG Graz am kommenden Wochenende die Praxistage zum Lawinensymposium. 

Die Skitourensaison hat begonnen! TourengeherInnen, FreeriderInnen und SchneeschuhwanderInnen stehen wieder vor der Herausforderung, das Gelände einzuschätzen um Lawinenunfälle zu vermeiden. Prävention und Schulung im Bereich Lawinensicherheit zählt zu den Kernthemen der Naturfreunde.

Mit den Schwerpunktthemen Notfall Lawine und Schneedeckenbeurteilung haben die Teilnehmer die Gelegenheit aus erster Hand von Internationale Experten zu lernen. 

„Bei einem Lawinenunfall zählt jede Minute, um einer verschütteten Person das Leben zu retten. Dafür ist ein besonderes Training nötig, das bei derartigen Veranstaltungen unter professioneller Betreuung ermöglicht wird. Sich nur in der Theorie auf derartige Situationen vorzubereiten reicht nicht“, sagt Martin Edlinger, staatlich geprüfter Berg- und Skiführer und Leiter des Naturfreunde-Skitourenreferates. 

Die Beurteilung der Schneedecke zählt präventiv zu den großen Herausforderungen in freien ungesicherten Schigelände dem an den Praxistagen zum Lawinensymposium der zweite Schwerpunkt gewidmet wird. „Für die sogenannte Einzelhangbeurteilung, die Einschätzung ob ein Tiefschneehang befahren werden kann oder nicht, muss letztlich jeder Tourengeher selbst die Entscheidung treffen“, so Arno Studeregger, Lawinenexperte der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Information für Medien

Medienvertreter sind bei den Praxistagen herzlich willkommen – bitte um Voranmeldung über:

ZAMG: www.zamg.at und www.facebook.com/zamg.at

------------------------------ 

Sicherheitstipps der Naturfreunde Österreich:  

  • Verantwortungsvolle Tourenplanung! Plane deine Skitour sehr sorgfältig nach den aktuellen Verhältnissen und dem eigenen Können!
  • Studiere stets den aktuellen Lawinenlagebericht!
  • Führe immer die vollständige Notfallausrüstung mit! (LVS, Schaufel, Sonde, Erste-Hilfe-Ausrüstung, Biwaksack und Handy)
  • Mach dich mit deiner Notfallausrüstung vertraut und trainiere den Umgang damit!
  • Verhalte dich stets risikobewusst und reagiere auf Gefahrenzeichen!
  • Gehe nicht alleine auf Skitour!
  • Kontrolliere laufend, ob deine Planung noch mit den aktuellen Verhältnissen übereinstimmt!
  • Nutze die Chance und lass dich ausbilden! Alle Angebote und Lawinen-Kurse dazu auf www.naturfreunde.at 


Hilfreiche Infos übersichtlich zusammengefasst:

Die Naturfreunde haben zu den Thema Notfall Lawine und Verhalten im Winterlichen Gebirge zwei handliche und übersichtlich gestaltete Folder aufgelegt, die wir gerne kostenlos zusenden: 

Folder „Wer geht wann wohin“

Ein Wegweiser zur Selbsteinschätzung und für eigenverantwortliches Handeln beim Skitourengehen, Schneeschuhwandern und Freeriden. Download hier

Notfallkarte „Notfall Lawine“

Ein Leitfaden für die Verschütteten-Suche, systematisches Ausschaufeln, Erste Hilfe, Versorgung und Abtransport. Download hier

Rückfragen & Kontakt:

Martin Edlinger
Leiter des Referates Skitouren der Naturfreunde Österreich
Staatl. gepr. Berg- und Skiführer
martin.edlinger@naturfreunde.at
Handy: 0664/8521744

Dr. Arno Studeregger
Lawinenexperte der Zentralanstalt für Meteorologie
und Geodynamik (ZAMG) und Skitourenreferent der
Naturfreunde Österreich
arnold.studeregger@zamg.ac.at
Handy: 0664/5038166

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T350001