Verkehrswirtschaft begrüßt Entscheidung von Wizz Air für Luftfahrt-Standort Wien

Bundessparten-Obmann Alexander Klacska: Gute Nachrichten für Qualität Österreichs, für Tourismus und Beschäftigung

Wien (OTS) - Die Ankündigung von Wizz Air, ab Jahresmitte 3 Flugzeuge in Wien zu stationieren und von hier aus weitere Destinationen anzusteuern, ist für den heimischen Standort eine gute Nachricht, so Alexander Klacska, Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr in der WKÖ: „Das ist vor allem eine Bestätigung der hohen Qualität und Wettbewerbsfähigkeit des Luftfahrtstandortes Österreich. Das zeigt, dass Österreich im internationalen Aviation-Geschäft sehr gut positioniert ist. Neue Airlines und Flugverbindungen nach Wien zu holen, sichert auch Wiens Erfolg als Wirtschaftsstandort. Es werden nicht nur Arbeitsplätze am Flughafen und in der Region um den Airport gesichert, sondern auch neue Impulse für den Tourismusstandort erzeugt.“

 

Wizz Air hat sich als die größte Low Cost-Fluggesellschaft in Zentral- und Osteuropa und zugleich als eine der am schnellsten wachsenden Fluglinien am gesamten europäischen Kontinent etabliert.  Mit einem raschen Ausbau des neuen Wizz Air-Standortes plant die Fluggesellschaft noch 2018 siebzehn neue Flugverbindungen von der österreichischen Bundeshauptstadt aus anbieten.    
Wizz Air lässt sich den neuen Standort ein Investmentvolumen von 331 Millionen USD kosten. Insgesamt entstehen in Wien damit 120 neue Arbeitsplätze. Darüber hinaus profitieren natürlich auch die Zulieferbetriebe in der Region.  (PWK018/RH)

 

Rückfragen & Kontakt:

MMag. Martin Bernhard Deusch
Bundessparte Transport und Verkehr
Wirtschaftskammer Österreich
Telefon: +43 5 90 900 3255
Fax: +43 5 90 900 257
Email: Martin.deutsch@wko.at
http://wko.at/verkehr

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | PWK0006