Köstinger: Nächtigungsplus sehr positiv für den österreichischen Tourismus

"Tourismus war auch 2017 ein wichtiger Wirtschaftsmotor vor allem für den ländlichen Raum"

Wien (OTS) - Im Vorjahr wurden in Österreichs Tourismus-Betrieben über 43,06 Millionen Gäste (plus 3,8 Prozent) und rund 144,44 Millionen Nächtigungen gezählt. Das ist eine Steigerung um 2,5 Prozent. "Der Tourismus ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für viele Regionen in Österreich. Er sichert Arbeitsplätze und kurbelt die Wirtschaft an. Die Politik muss Rahmenbedingungen schaffen, damit das auch in den nächsten Jahren möglich ist. Vor allem den kleinen Betrieben muss in Zukunft mehr Geld für Investitionen zur Verfügung stehen. Denn all unsere engagierten Tourismusbetriebe – die großen und die kleinen -  sind verantwortlich für dieses außergewöhnliche Ergebnis", freut sich Tourismusministerin Elisabeth Köstinger.   

Zwei Aspekte sind hervorzuheben:

Vor allem die Ankünfte entwickelten sich in allen Bundesländern positiv. "Hier kann man die Vielfalt des österreichischen Tourismus erkennen. Vom Bodensee bis zum Neusiedlersee können wir auf unsere Tourismusdestinationen stolz sein. Die Steigerung der Ankünfte ist ein wichtiger Faktor für regionale Wertschöpfung", so Köstinger. Der zweite positive Effekt betrifft die Übernächtigungen aus dem Ausland. "Vergleicht man das Jahr 2016 mit 2017 fällt auf, dass die Übernächtigung aus Deutschland um fast 1 Mio. zugenommen haben. Auch der der russische Markt wird in Zukunft wieder eine wichtige Rolle spielen. Dies kann man an der relativen Zunahme der russischen Gäste von +18,3 Prozent sehen", ist sich Tourismusministerin Elisabeth Köstinger sicher.

Rückfragen & Kontakt:

Daniel Kosak
Pressesprecher
presse@bmnt.gv.at
01/71100-606918

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | MLA0002