Publikumsmagnet Klanglicht heuer an drei Abenden

Von 28. bis 30. April wird Graz lichterloh erklingen! Die Bühnen Graz inszenieren das Kunstfestival "Klanglicht", das die Grazer Innenstadt in Licht- und Klangerlebnisse tauchen wird.

Mit „Klanglicht“ verfolgen wir die Idee, zwei wesentliche Elemente der Theater von innen nach außen zu kehren: Licht und Klang sind unersetzbare Bestandteile des ‚Mysteriums Theater‘. Mit beiden Elementen wird Freude, Leid, Glück, Melancholie, Trauer und vieles mehr spürbar. Wer Stimmungen erzeugen, verstärken oder überhöhen will, wird sich des Klanges und des Lichts bedienen müssen. Ohne diese beiden Elemente – kein Zauber!
Bernhard Rinner

Graz (OTS) - 50.000 Menschen strömten im letzten Jahr zum „Klanglicht“ in die Grazer Innenstadt und ließen sich von Klang und Licht verzaubern. Aufgrund des großen Erfolges wurde die Veranstaltung heuer auf drei Abende ausgeweitet. Nationale und internationale Künstlerinnen und Künstler bespielen die Häuser der Bühnen Graz – Oper Graz, Schauspielhaus Graz, Next Liberty und Dom im Berg –, zahlreiche Plätze und öffentliche Orte sowie weitere Institutionen wie Murinsel, Kunsthaus und Künstlerhaus. Das Motto ist: Eintauchen in die Emotionen, die Klang und Licht erzeugen.

Die Künstlerinnen und Künstler sorgen mit dramatischen Inszenierungen aus Licht, Farbe, Musik, Sound und Text bei freiem Eintritt für neue Perspektiven auf die Stadt. „Mit „Klanglicht“ verfolgen wir die Idee, zwei wesentliche Elemente der Theater von innen nach außen zu kehren: Licht und Klang sind unersetzbare Bestandteile des ‚Mysteriums Theater‘. Mit beiden Elementen wird Freude, Leid, Glück, Melancholie, Trauer und vieles mehr spürbar. Wer Stimmungen erzeugen, verstärken oder überhöhen will, wird sich des Klanges und des Lichts bedienen müssen. Ohne diese beiden Elemente – kein Zauber!“, so Theaterholding-Geschäftsführer und Initiator Bernhard Rinner. www.klanglicht.at 

Spektakuläre Projekte bereits fixiert 

Von den 16 Projekten, die bei Klanglicht 2018 gezeigt werden, sind einige außergewöhnliche Projekte bereits fixiert. Der Opernring unmittelbar vor der Oper Graz steht in den Nächten von Klanglicht im Zeichen des Tangos: Im Rahmen der Installation Lumière Tango des Niederländers Wouter Brave bewegen sich 48 Scheinwerfer in einer Lichtchoreographie zu Musik von Astor Piazzolla. Auf der begehbaren Bühne des Schauspielhauses Graz zeigt der in Graz lebende Künstler David Reumüller die Installation Exposure o.T. aus zwei synchronisierten Projektionen desselben digitalen Bildes, die erst durch die Interaktion mit dem Publikum sichtbar werden. Im Next Liberty beschäftigen sich Michael Bachhofer & Karl Wratschko unter dem Titel Ich bin viele Gesichter mit dem journalistischen Schaffen Peter Roseggers. Die italienische Künstlerin Monica Bonvicini bespielt das Kunsthaus Graz mit Guilt, die Niederländer Philip Ross und Joep Le Blanc machen in ihrer Arbeit Transcience auf der Murinsel das Wasser der Mur für die Besucherinnen und Besucher spür- und erlebbar. Die österreichische Künstlerin LIA realisiert mit Silver Ratio eine neue synästhetische Installation, die das Foyer des Künstlerhauses weithin strahlend in Licht und Ton tauchen wird. Die österreichische Medienkünstlerin Ruth Schnell reagiert mit einer subtilen Installation auf die Geschichte der Grazer Stadtpfarrkirche, die im 15. Jahrhundert auf dem Gelände des jüdischen Ghettos errichtet wurde. Das heimische Künstlerkollektiv OchoReSotto feiert mit der audiovisuellen Installation Arkestra of Light: parallel in der Grazer Burg eine Premiere: Auf einer Fläche von 2880m2 treffen durch Großbildprojektoren rund 400.000 Lumen auf alle drei Fassaden des Innenhofes der Grazer Burg und erschaffen eine Projektionsfläche der Superlative. Eine Skulptur aus der Serie Fantastic Planet der Australierin Amanda Parer wird das Lendhotel besiedeln, das in den drei Tagen und Nächten von Klanglicht zu einer „Homebase“ der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler wird und zahlreiche Rahmenprogramme, wie z.B. den „Klanglicht‐Brunch“ an den Vormittagen der Veranstaltungstage, hostet.

Bilderdownload der bereits fixierten Projekte: http://bit.ly/2EbkCm3
Video-Footage: http://www.vimeo.com/klanglicht
Weitere Projekte werden in Kürze bekannt gegeben.

Durch die Zusammenarbeit mit Busunternehmen werden heuer überregionale Shuttlebusse ab Wien, Niederösterreich und Burgenland angeboten. www.eventbus.at
Eigens für Klanglicht haben ausgewählte Hotels der Genusshauptstadt Graz spezielle Hotelpackages geschnürt. www.graztourismus.at

Klanglicht Graz

Klanglicht Graz ist ein Projekt der Theaterholding Graz / Steiermark GmbH und bespielt die Häuser der Bühnen Graz – Oper Graz, Schauspielhaus Graz, Next Liberty und Dom im Berg – sowie zahlreiche andere Institutionen und öffentliche Orte. Klanglicht Graz fand 2015 zum erstem Mal statt und ist seitdem kontinuierlich gewachsen – bei Klanglicht 2017 konnten bereits rund 50.000 Besucher gezählt werden. 2018 findet Klanglicht Graz erstmals an drei Abenden statt. www.klanglicht.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Birgit Lill
0664/ 8140558 | bl@theaterholding.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | SKY0001