Stellschraube Preis

Power-Pricing für die Tourismusbranche

Ich empfehle Power Pricing als konsequente Anwendung der psychologischen, strukturellen und strategischen Aspekte von Preis-Strategien. Besonders bei Investitionen in den Gästenutzen werden in der Regel zu geringe Preisanpassungen vorgenommen.
Dr. Christoph Nussbaumer

Hohenems (OTS) - Die Hotellerie ist eine extrem auslastungsgetriebene Branche; Rabatte mindern Gewinne empfindlich. Wie mit der richtigen Preisstrategie ein höherer Gewinn erzielt wird, belegte der mehrfache Constantinus-Award-Gewinner Christoph Nussbaumer beim Branchenseminar "Power Pricing für Hotelbetriebe“.

Datenbasierte Erkenntnisse

Strategieberater Dr. Nussbaumer: "Ich empfehle Power Pricing als konsequente Anwendung der psychologischen, strukturellen und strategischen Aspekte von Preis-Strategien. Besonders bei Investitionen in den Gästenutzen werden in der Regel zu geringe Preisanpassungen vorgenommen." Die Analyse aus 160.000 Gästebefragungen: Rabatte schwächen Marken, selbstbewusste Preisstrategien erhöhen Gewinne.

Kaufauslöser im Hirn

Marc Linzmajer (HSG) belegte mittels MRT den "Preisschmerz", Neuro-Pricing-Experte Matthias Wirth mittels EEG Kaufentscheidungen. Autor Roman Kmenta thematisierte Preispsychologie, Digitalmarketingexperte Michael Anfang zeigte Hebel zur Wertschöpfung und Moderator Roman Szeliga "Humor im Hotel“. Teilnehmerfazit: "Hochkarätiger, praxisauglicher Input".

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christoph Nussbaumer Strategy Consultants GmbH
A-6845 Hohenems, info@my-strategy.net
www.hotelseminar.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NEF0007