Die Vielfalt des Sommers zwischen Mühlviertler Alm und Freistadt

Tourismusregion setzt auf Bewegung, Naturerlebnis und Erholung

Unterweißenbach/Freistadt/Bad Zell/Linz (OTS) - Wandern, reiten, biken, oder doch lieber entspannt die Natur genießen und Energie tanken. Mit diesem vielfältigen Angebot lockt die Tourismusregion Mühlviertler Alm – Freistadt im Frühjahr und Sommer in eine der wohl schönsten Gegenden unseres Landes.

Ein touristisches Highlight ist nach wie vor der Johannesweg, die österreichische Antwort auf den Jakobsweg. Entlang der 84 Kilometer langen Wanderstrecke durch die unberührte Naturlandschaft des Mühlviertels findet man an zwölf Stationen Anregungen und Inspiration zu den Themen Geduld, Humor, Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft. Die Johannesweg-Stationen sind ab Juli übrigens auch hoch zu Pferd erreichbar. Dieser sogenannte Johannesritt ergänzt die 700 Kilometer Reitwege des Pferdereichs Mühlviertler Alm – ein wahres Paradies für Wanderreiter.

Wer lieber selbst in die Pedale tritt, kommt beim Biken auf der Tour de Ålm voll auf seine Kosten. Ein neues Startpaket, bestehend aus einer eigens entworfenen Trinkflasche und einer Tour de Ålm-Übersichtskarte, sorgt für Erfrischung und Orientierung auf den 177 Kilometern und knapp 6.000 Höhenmetern. Die Tour ist das Herzstück des Mountainbike-Wegenetzes der Mühlviertler Alm. In der Region Freistadt können Gäste das Radfahren mit dem Trinkgenuss verbinden. Drei Bierradtouren vom Grünen Band Europa an der Grenze zu Tschechien über die mittelalterliche Brau-Erlebnisstadt Freistadt bis zu den kulinarischen Highlights im Süden des Kernlands führen entlang beeindruckender Hopfenfelder zu den Orten wahrer Braukunst.

Einfach mal nichts tun und entspannen zwischen Steinriesen und Quendel-Polstern im Naturpark Mühlviertel – das verspricht das Lebensquell Bad Zell beim Stoa-Quendeln mit den Radonquellen als Jungbrunnen und den umgebenden Felsformationen als Kraftspendern. Oder man taucht ein in die heilsame Atmosphäre des Mühlviertler Waldes und findet hier zu Einklang und Harmonie begleitet von diplomierten Waldluftbademeistern. Gebucht werden kann das Waldluftbaden tageweise oder als mehrtägige Tour.

Bei der Frühjahrs-Pressekonferenz stellten Bürgermeister Hans Holzmann (Alm-Obmann), Bürgermeister Alois Reithmayr (Vorsitzender Tourismusverband Mühlviertler Alm), Hans Hinterreiter (Geschäftsführer Tourismusverband Bad Zell) und Christian Naderer (Vorsitzender Tourismusverband Mühlviertler Kernland) die Frühjahrs- und Sommer-Highlights der Tourismusregion vor.

Weitere Pressefotos und Pressetext Langfassung unter: www.lehmann.co.at

Rückfragen & Kontakt:

Willy Lehmann Markenagentur
Im Aichetfeld 13, A-4490 St. Florian
Mobil:+43 (0)664 230 5 999
Email: willy@lehmann.co.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NEF0006