60. Malteser-Wallfahrt nach Lourdes:

Malteser ermöglichen kranken und behinderten Menschen eine unvergessliche Reise

Wien (OTS) -  Rund 200 Pilger, darunter zum Teil schwerstbehinderte Menschen, machen sich am 4. Mai gemeinsam mit den Maltesern auf den Weg nach Lourdes. Die Begleitung durch die Malteser erfolgt ehrenamtlich, die Reise selbst wird zu einem großen Teil aus Spenden finanziert.

Unter dem Motto „Meine Hilfe kommt vom Herrn“ bricht heute in der Früh eine Delegation der Malteser gemeinsam mit rund 60 kranken, zum Teil schwerstbehinderten Menschen zur jährlichen Wallfahrt in die südfranzösische Stadt Lourdes auf. Für die Reise ist ein eigener Sonderflieger für die Malteser von Wien über Salzburg direkt nach Lourdes gebucht. Es ist die mittlerweile 60. Pilgerreise, die die Malteser ehrenamtlich begleiten. Sie erfüllen damit vielen Menschen, die aufgrund einer Erkrankung, einer Behinderung oder eines speziellen Betreuungsbedarfs nicht allein reisen können, einen Lebenstraum.

In Lourdes erwartet die Pilger ein vielfältiges spirituelles Programm mit gemeinschaftlichen Messen, Prozessionen, der Gelegenheit zur individuellen Andacht an der Grotte, zum Bad im Wasser der heiligen Quelle und zum Empfang der Sakramente der Buße und Krankensalbung. Die 60. Wallfahrt der Malteser fällt heuer mit dem 160-Jahr-Jubiläum der Erscheinungen in Lourdes zusammen. Entstanden ist die Idee der Malteser-Pilgerreise kurz nach dem Zweiten Weltkrieg durch eine Einladung des Bischofs von Tarbes. Seither ist die Lourdes-Wallfahrt zu einem jährlichen Fixpunkt in den Aktivitäten des weltweit tätigen Malteser-Ritter-Ordens geworden.

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Stögner
Leitung Kommunikation & Fundraising
Tel.: +43/1/512 72 44-15
Mobil: +43 (0) 664/11 88 561
E-Mail: katharina.stoegner@malteser.at
www.malteserorden.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | MAL0001