EU-Bericht belegt ausgezeichnete Badewasserqualität in Österreich

Köstinger/Hartinger-Klein: 100 Prozent der heimischen Badestellen halten die strengen EU-Vorgaben ein. Österreich auf Platz 5 von 30 europäischen Ländern.

Wien (OTS) - Die EU-Kommission veröffentlichte heute, Dienstag, den aktuellen Bericht der Badegewässer über die Badesaison 2017. Der Bericht bringt überdurchschnittlich gute Ergebnisse für Österreich. So sind von den insgesamt 263 untersuchten heimischen Badestellen rund 99 % als "ausgezeichnet" oder "gut" eingestuft. Nur bei zwei Gewässern ergab die Auswertung eine "ausreichende" Qualität. Keine einzige Stelle musste als "mangelhaft" eingestuft werden "Der Bericht beweist, dass unsere Badewasserqualität auch im internationalen Vergleich überdurchschnittlich hoch ist. Bei allen Badestellen werden die strengen Vorgaben der EU-Badegewässer-Richtlinie eingehalten, 95,1 Prozent haben sogar eine ausgezeichnete Badewasserqualität. Gerade für ein Tourismusland wie Österreich sind die Auswertungen von großer Bedeutung, um auf den Standort Österreich mit der ausgezeichneten Badewasserqualität rechtzeitig vor Start der Bade- und Urlaubssaison entsprechend hinzuweisen", betont Nachhaltigkeits- und Tourismusministerin Köstinger.

Auch Hartinger-Klein, Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, begrüßt das hervorragende Ergebnis im internationalen Vergleich: "Die Sauberkeit der Badegewässer ist ein wichtiger Faktor für die Gesundheit der Österreicherinnen und Österreicher. Denn durch Hautkontakt, Schlucken oder Einatmen von Wasser mit schlechter Qualität können Erkrankungen verursacht werden. Je besser die Qualität des Gewässers, desto geringer ist das Risiko von Haut-, Atemwegs- und Verdauungskrankheiten. Dem kühlen Nass steht also bei heißen Temperaturen nichts im Wege."

Der Bericht der EU-Kommission zur vergangenen Badesaison 2017 bescheinigt erneute eine ausgezeichnete Badewasserqualität der österreichischen Badestellen. Äußerst erfreulich ist die Tatsache, dass sich beim Neusiedlersee bei Podersdorf und beim Zicksee bei St. Andrä, die beide 2013 als "mangelhaft" eingestuft wurden, nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen wieder eine "ausgezeichnet" Wasserqualität nachhaltig seit 2015 etabliert hat.

Österreich erfüllt somit 100 Prozent der EU-Zielvorgaben und liegt mit seiner ausgezeichneten Badewasserqualität damit weit über dem Durchschnitt wieder auf Platz 5 von insgesamt 30 im Ranking erfassten europäischen Ländern. Neben den EU-Mitgliedsstaaten wurde auch die Badewasserqualität der Schweiz und von Albanien nach denselben Qualitätsanforderungen bewertet.

Die Rechtsbasis für die Europa weiten Erhebungen, die jährlich im Mai durch die EU-Kommission veröffentlicht werden, bildet die Richtlinie 2006/7/EG über die  "Qualität der Badegewässer und deren Bewirtschaftung".

Link zum Bericht:

https://www.eea.europa.eu/highlights/good-news-for-holiday-makers

Link zur Auswertung für Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Daniel Kosak
Pressesprecher der Bundesministerin
+43 1 71100 - DW 606918
daniel.kosak@bmnt.gv.at
http://bmnt.gv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | MLA0002