1.700 Schülerinnen und Schüler, an die 100 Schulklassen, beim Nationalpark Partnerschulfest in Niedernsill

Hutter: Wissensvermittlung und Erlebnis zu kombinieren ist Geheimnis der beliebten Natur- und Umweltpädagogik im Nationalpark.

Mittersill/Matrei/Großkirchheim (OTS) - Dass sich Lernen und Spaßhaben in der Umweltbildung nicht gegenseitig ausschließen hat auch heuer wieder das große Partnerschulfest des Nationalparks am 27. und 28. Juni in Niedernsill bewiesen. Mit großer Unterstützung der Gemeinde Niedernsill war es dem Team der Nationalparkverwaltung wieder möglich, das Freizeitgelände um den Badesee in eine riesige ‚Schulklasse‘ mit spannenden Wissens-, Bewegungs- und Erlebnisstationen zu verwandeln.

„Wissensvermittlung und Erlebnis zu kombinieren ist das Geheimnis der Natur- und Umweltpädagogik im Nationalpark. Damit kann nicht nur reproduzierbares Wissen gelehrt, sondern Handlungsbewusstsein gesetzt und gefestigt werden. Und das ist die beste Basis für einen bewussten Umgang mit Umwelt und Natur“, ist NP Landesrätin Maria Hutter – auch in ihrer Funktion als für die Bildung im Land ressortzuständiges Regierungsmitglied überzeugt.

Dieses Jahr weist das im Nationalparkjahr schon zur ‚Tradition‘ gewordene Partnerschulfest auch eine Besonderheit auf, berichtet NP Direktor Wolfgang Urban: „Ins Partnerschulfest haben wir heuer das länderübergreifende Projekt der Klimaschule integriert. Insgesamt betreuen wir an den beiden Tagen 96 Schulklassen mit 1.700 Schülerinnen und Schülern, 430 davon aus Partnerschulen der Nationalparkverwaltungen in Kärnten und Tirol. Zusätzlich zu unseren sind deswegen auch etliche Kärntner und Tiroler Ranger im Einsatz."

Wenn auch die beiden großen Schulevents des Nationalparks ‚Nationalpark kommt in die Stadt‘, heuer am 6. und 7. Juni in Salzburg, und das Partnerschulfest in Niedernsill mit insgesamt 2.900 Schülerinnen und Schüler am meisten in Erscheinung treten, so ist die Umweltbildung im Nationalpark doch eine kontinuierliche Aufgabe während des gesamten Schuljahres. So gibt es im Nationalpark Hohe Tauern insgesamt über 70 Partnerschulen mit beinahe 9.000 Schülerinnen und Schülern. Allein im Schuljahr 2017/2018 nahmen in den drei Bundesländern 2.432 Schülerinnen und Schüler an der Wasserschule und 3.256 Schülerinnen und Schüler an der Klimaschule teil.

„Dass noch dazu diese wertvollen Schulprogramme kostenlos angeboten werden können, verdanken wir einigen großen und über viele Jahre treuen Sponsoren: Ja!Natürlich für das Partnerschulprojekt, Swarovski für die Wasserschule und dem Verbund für die Klimaschule und damit auch ganz besonders für den diesjährigen Klimaschulschwerpunkt beim Partnerschulfest“, freut sich Hutter abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

DI Wolfgang Urban MBA
Nationalparkverwaltung
5730 Mittersill, Gerlosstraße 18
Tel.: 0043(0)6562 40849-22 oder 0043(0)664 8284239
wolfgang.urban@salzburg.gv.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T540002