Neues Bärenland in Arosa (Graubünden)

In Arosa eröffnet Anfang August das erste Schweizer Bärenschutzzentrum. Fünf aus misslichen Verhältnissen gerettete Bären erhalten ein neues, artgemäßes Zuhause.

Wien/Arosa (OTS) - In Arosa entsteht mit dem Bärenland bei der Mittelstation der Weisshornbahn eine neue und nachhaltige touristische Sehenswürdigkeit. Das knapp drei Hektar große Areal bietet den Tieren eine artgerechte Haltung mit Stallungen, Gehegen, Teichen und Kletterbäumen. Ab dem ersten August-Wochenende haben Besucher die Gelegenheit, die Bären von einer Terrasse aus zu beobachten. Auch wer mit der Bahn zur Mittelstation oder aufs Weiss­horn fährt, kann die Bären sehen.

Im Eingangsbereich der neuen Besucherplattform werden die eindrücklichen Lebensgeschichten der Bären erzählt, die im südeuropäischen Raum als Zirkusbären geschunden, schlecht gehalten oder auf engstem Raum eingesperrt wurden. Neben Filmen der Bärenrettung bieten interaktive Erlebniselemente vertiefte Einblicke in das einmalige und neuartige Tierschutz- und Tourismusprojekt. Die Informationen werden gezielt für Kinder und Erwachsene aufbereitet. Darüber hinaus kann das Leben der Bären – gerade auch im Winter – über Videokameras live mitverfolgt wer­den.  

Das Thema „Bär“ zieht sich neu auch durch den ganzen Ort Arosa: Der Kinderspielplatz wird zum „Bärenspielplatz“, und ein „Bären Minigolf“ lädt ebenfalls zum Spielen ein. Das Kinderland der Skischule wird zudem ab kom­mender Wintersaison zur „Bärenskischule“. Rund ums Prätschli ist bereits seit letztem Winter das kostenlose „Honigland“ für Kinder und Wintersport-Wiedereinsteiger in Betrieb. 

Im November 2016 sprachen sich 78 Prozent der Aroser Stimmbürgerinnen und ­bürger für das Bärenland aus. Die konkrete Umsetzung wurde daraufhin in Zusammenarbeit mit der Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ in Angriff genommen. Im August 2017 wurde der erste Spatenstich zur Umgestaltung des Terrains gesetzt. Ab Sommer 2018 werden fünf aus misslichsten Verhältnissen gerettete Bären aus Süd- und Südwesteuropa ein neues, artgemäßes Zuhause erhalten. Der erste Bewohner des neuen Bärenlands wird der letzte Zirkusbär Serbiens sein und startet bereits am 4. Juli in sein neues Leben.   

Der Eintritt in das erste Bärenschutzzentrum der Schweiz kostet für Übernachtungsgäste mit der Arosa Card 5 Schweizer Franken (rund 4,30 Euro), für Tagesgäste 20 Schweizer Franken (rund 17 Euro) inklusive Bergbahnfahrt. Kinder zahlen die Hälfte.

Weitere Informationen: www.arosabaerenland.ch

Rückfragen & Kontakt:

Schweiz Tourismus
Urs Weber
Market Manager Österreich Ungarn
+43 (0)1 513 26 40 11
urs.weber@switzerland.com
http://www.MySwitzerland.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T360002