Beerig steirisch

mund.art-Genussherbst in der Region Bad Radkersburg

Bad Radkersburg (OTS) - Eher unscheinbar sehen die kleinen, apfelförmigen Beeren aus, die an den großen Aronia-Sträuchern hängen. Doch man sollte die schwarzen Früchtchen auf keinen Fall unterschätzen. In der Südoststeiermark wächst mit Kürbis, Kren, Käferbohne, Holunder und Aronia echtes Superfood! Ein Ausblick, was der mund.art-Genussherbst alles zu bieten hat …

„Als Ergänzung zu unserer Arbeit als Kürbisbauern und Urlaub am Bauernhof-Gastgeber passt der Aronia-Anbau einfach perfekt“, so Karoline Cziglar-Benko. Sie baut seit zwei Jahren Aronia an und freut sich besonders über die pflegeleichten Sträucher: „Aronia sind sehr dankbare Pflanzen. Sie wachsen auf fast jedem Boden und sind nicht anfällig für Krankheiten oder Schädlinge. Deshalb brauchen wir auch keine Pestizide – die Beeren sind von Natur aus biologisch.“

Gesunde Powerbeere

Aronia sind nicht nur unkompliziert im Anbau, die sogenannte Apfelbeere enthält viele Vitamine sowie gesunde Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Zink und Eisen. Durch diese inneren Werte schützt die Powerbeere vor Zellalterung und stärkt das Immunsystem. „Ich merke vor allem, dass mir die Aronia eine Menge Energie gibt!“, bestätigt Cziglar-Benko. Sie trinkt die gesunden Beeren am liebsten als Saft. „Ich mag den herben Geschmack sehr gerne. Viele meiner Gäste essen Aronia aber lieber getrocknet im Müsli oder Joghurt. Da schmecken sie süßer, fast wie Rosinen“, erklärt die Aronia-Bäuerin. 

Trendige Kreationen

Bei so vielen positiven Eigenschaften verwundert es nicht, dass die Aronia der Star des diesjährigen mund.art-Genussherbstes ist. Zusammen mit Holunder und den steirischen Klassikern Kürbis, Käferbohne und Kren kommt die kleine Powerbeere auf die Teller der zehn mund.art-Gastwirte. So entstehen  außergewöhnliche Kreationen wie die süß-scharfe Aronia-Krenschaum-Suppe oder das herzhafte Aronia-Kartoffelbrot. Die ganze Vielfalt ist in der Parktherme Bad Radkersburg jeden Samstag bis Oktober erlebbar. Direktvermarkter laden hier zum Probieren ein.

Bewegung trifft auf Entspannung

Genuss wird in der Region Bad Radkersburg allerorts groß geschrieben. Hier wandert oder radelt man im herrlich warmen Herbst durch malerische Weinberge von einer Buschenschänke zur nächsten und entdeckt edle Tropfen – etwa am TAU-Weg in Tischen oder dem Traminerweg in Klöch. Oder man spaziert durch die historische Altstadt von Bad Radkersburg und genießt das mediterrane Klima in den Schanigärten. Wer dann noch im mineralstoffreichen Thermalwasser abtaucht oder sich eine entspannende Holundercreme-Ganzkörperpackung gönnt, genießt den Herbst wirklich mit allen Sinnen. www.badradkersburg.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Birgit Oberhollenzer-Praschberger
fon 05242-63636
www.oberhollenzer.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | Y140002