Die wünschen, sie spielen: Das neue Seilbahnprogramm.

Österreichischer und Deutscher Alpenverein laden zum Pressegespräch

Innsbruck (OTS) - Die Tiroler Berge drohen nun endgültig skitouristisch ausgeschlachtet zu werden: Die sogenannte "Fortschreibung" des Tiroler Seilbahn- und Skigebietsprogramms lässt schwerwiegende Eingriffe in bisher unberührte Naturräume befürchten. Der Österreichische und der Deutsche Alpenverein warnen vor übereilten Freigaben und geben einen Einblick in die trickreichen Methoden, die heute schon eingesetzt werden, um Skigebiete zu erweitern. 

Wir laden Sie herzlich zum Gespräch ins Café Katzung ein.

Pressegespräch: Das neue Seilbahnprogramm und Pitztal/Ötztal

"Die wünschen, sie spielen: Das neue Seilbahnprogramm."
Pressegespräch mit Vertretern des Österreichischen und des Deutschen Alpenvereins.

Ihre Gesprächspartner:
- Andreas Ermacora, Präsident des Österreichischen Alpenvereins
- Rudolf Erlacher, Vizepräsident des Deutschen Alpenvereins
- Gerald Aichner, 1. Vorsitzender Alpenverein Landesverband Tirol
- Liliana Dagostin, Leiterin der Abteilung Raumplanung und Naturschutz im Österreichischen Alpenverein

Datum: 09.10.2018, 10:30 - 12:00 Uhr

Ort: Café Katzung, Salon Pauli
Herzog-Friedrich-Straße 16, 6020 Innsbruck, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Alpenverein – Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Monika Melcher
T +43/512/59547-75
M +43/664/8118249
presse@alpenverein.at
www.alpenverein.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T240002