Ö1-Wirtschaftsmagazin „Saldo“ am 19.10.: „Unsere Stadt ist kein Museum“

Wien (OTS) - Wie sich Amsterdam, Salzburg und Hallstatt gegen die Touristenmassen wehren ist Thema des von Michael Fröschl gestalteten „Saldo – das Wirtschaftsmagazin“ am Freitag, den 19. Oktober um 9.42 Uhr in Ö1.

Der Massentourismus stürzt viele Städte in ein Dilemma: Die Einnahmen durch die Besucherströme lassen die Wirtschaft florieren, in der Bevölkerung stößt der Andrang aber zunehmend auf Widerstand. Überfüllte Innenstädte, verstopfte Straßen, Lärm und Abfall, Wohnungsnot und steigende Mieten: Gegen die Schattenseiten des Massentourismus wehren sich immer mehr europäische Städte. Heftige Proteste gegen ein Zuviel an Tourismus gibt es in Barcelona, Venedig, auf Mallorca und in Amsterdam. Die niederländische Hauptstadt will nun mit einem konsequenten Programm die Auswüchse des Städtetourismus bekämpfen und die Stadt den Einwohnern zurückgeben, wie es heißt. Ein Vorbild für andere Städte? „Saldo“ berichtet über eine Verkehrstagung in Salzburg, bei der das Amsterdamer Modell vorgestellt und über die Probleme und Lösungsansätze heimischer Touristenziele wie Hallstatt und Salzburg diskutiert wurde.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | HOA0002