Albanien: VIER PFOTEN Rettung von zwölf Tieren aus „schlimmsten Zoo Europas“ in vollem Gang

Dramatischer Verlauf: Behörden mussten Safari Park Zoo in Fier aufbrechen

Wien (OTS) - Die Rettung der zwölf völlig verwahrlosten Tiere aus dem Safari Park Zoo in Fier, Albanien, durch ein VIER PFOTEN Team hat sich um einige Stunden verzögert: Der Besitzer erschien einfach nicht. Da der gesundheitliche Zustand der Tiere bereits sehr schlecht ist, beschlossen Polizei und das albanische Ministerium für Tourismus und Umwelt, den Zoo aufzubrechen. Derzeit werden die Zootiere – darunter drei Löwen, eine dreibeinige Bärin und ein Zebra – von den VIER PFOTEN Tierärzten sediert, medizinisch erstversorgt und auf den Transport vorbereitet.

„Die albanischen Behörden haben sehr schnell gehandelt. Es war auch schon höchste Zeit. Jetzt arbeiten wir auf Hochdruck, um die Tiere noch heute nach Tirana bringen können“, sagt Ioana Dungler, Einsatzleiterin vor Ort und Leiterin des Wildtierbereichs bei VIER PFOTEN. „Dort sind sie sicher, und wir können sie mit Futter und medizinischer Betreuung versorgen. Ihre Genesungszeit werden wir nutzen, um permanente Lösungen für die geretteten Tiere zu finden.“

Insgesamt zwölf Wildtiere stehen auf der Rettungsliste. Alle drei Löwen, ein dreibeiniger Bär, ein Zebra, ein Fuchs, ein Wasserbock, eine Schildkröte, ein Rothirsch und drei Damhirsche sollen mit Hilfe von VIER PFOTEN so bald wie möglich ein neues, artgemäßes Leben führen.

Seit Dezember 2015 hat VIER PFOTEN mehrmals gegen den Zoo ermittelt. Aufgrund rechtlicher Bestimmungen war ein Einschreiten aber bisher nie möglich. Fotos aus dem Inneren des albanischen Zoos tauchten Mitte Oktober 2018 auf und führten zu einem Aufschrei im In- und Ausland. Internationale Medien nannten den Safari Park Zoo „Europas schlimmsten Zoo“ und „Zoo aus der Hölle“. Die Aufnahmen zeigten die schrecklichen Haltungsbedingungen der Tiere – darunter auch Löwe Lenci, der an einer schweren Augeninfektion leidet, und die dreibeinige Bärin Dushi.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Penz

Press Office Austria

VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz

Linke Wienzeile 236, 1150 Wien

Tel: + 43 (0)1 895 02 02 - 66

Fax: + 43 (0)1 895 02 02 - 99

Mobil: + 43 (0)664 3086303

elisabeth.penz@vier-pfoten.org

www.vier-pfoten.at www.vier-pfoten.org

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | VPF0002