Mit Sonnenstrom in den Winter – Saubere Energie für Bergbahnen Kühtai

Das Kühtai investiert weiter in Nachhaltigkeit. Die Energie der neuen Photovoltaikanlage betreibt den ersten Sessellift mitten im Ort.

Kühtai (OTS) - Seit Anfang Oktober 2018 versorgt die neue Photovoltaikanlage auf dem Haus des Tourismus im Kühtai das Unternehmen mit nachhaltig gewonnener Energie. „Nachhaltig zu wirtschaften stellt eines unserer vorrangigen Unternehmensziele dar“, erklärt Philip Haslwanter, Geschäftsführer der Bergbahnen Kühtai. Die neue Photovoltaikanlage produziert nun die Jahresleistung an Energie um den Doppelsessellift „StartBahn“ mitten im Ort während des Winters komplett mit Strom zu versorgen. Die Errichtung der Photovoltaikanlage ist Teil der Strategie mit mehreren Maßnahmen Österreichs höchst gelegenen Wintersportort dauerhaft mit nachhaltiger Energie abzusichern.

Nachhaltige Wärme durch Biomasse

Bereits seit Sommer 2015 beliefert das Fernheizwerk die Kühtaier Tourismusbetriebe und damit seine Gäste mit jeder Menge vor Ort produzierter Wärme. Pro Saison werden damit mehr als 800.000 Liter Heizöl eingespart.

Mobilität der Zukunft - Höchste Stromtankstelle Tirols im Kühtai

Die in Kooperation mit dem Energieversorger TIWAG errichtete Stromtankstelle versorgt auf 2.020m Seehöhe mitten im Ort E-Fahrzeuge an den 4 Ladestationen mit jeweils 11 Kilowatt pro Stunde, um ihre Batterien wieder rasch mit Strom zu laden. 

Saubere Energie aus dem Kühtai für den Wintersportort und die Bergbahnen

Das im Kühtai angesiedelte Kraftwerk Sellrain-Silz produziert über 12% des Tiroler Strombedarfs. Für den lokalen Strombedarf des gesamten höchstgelegenen Wintersportortes Österreichs mit sämtlichen Unterkünften und Bahnen wird nur ein Bruchteil davon, ungefähr ein halbes Prozent, benötigt.

Rückfragen & Kontakt:

GF Mag. Philip Haslwanter
Bergbahnen Kühtai GmbH&Co KG
6183 Kühtai 48
Tel:+43/5239/5229
Email: bergbahnen@lifte.at, www.lifte.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T080002