FaktuM 5/18 - Schröcksszenario

Wien (OTS) - Der Winter steht vor der Tür und die Winterregionen warten auf die ersten Schneeflocken, um in die Saison zu starten. Dass die Skigebiete aufgrund des Klimawandels jedes Jahr mehr um ihr Geschäft bangen ist eine Tatsache. Doch nicht für alle. ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel und seine kruden Thesen im ausführlichen FaktuM-Interview. Warum er das tut? Um „sein“ Geld zu retten und die Sponsoren bei Laune zu halten. Sein Kontrahent: Marc Olefs, Leiter der Abteilung Klimaforschung, ZAMG.

Lesen Sie weiter auf 102 Seiten: Winter in Österreich +++ Die Zukunft des Reisens +++ Trips für Opernfans +++ Aussteiger aus dem Hamsterrad +++ und ein ganz persönliches Peru-Reisetagebuch der Muchas. 

Editorial: Der Klimawandel-Leugner

ÖSV-Boss „Peter der Budget-Große“, besser bekannt als „Schneekönig Schröcksnadel“, beginnt innerlich immer stärker zu zittern. Paradoxerweise deshalb, weil es draußen wärmer wird. Um „sein“ Geld zu retten und die Sponsoren, die aus der Kälte kommen, bei Laune zu halten, leugnet er jetzt den Klimawandel. Ein irrwitziges Editorial zur Titel-Story von FaktuM-Herausgeber Christian W. Mucha

Coverstory: Schröcksszenario

Die schrägen Thesen, die ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel in Sachen Klimawandel verzapft, sorgen weit über unsere Landesgrenzen hinaus für Aufsehen. Doch in der FaktuM-Coverstory bleiben die Schutz-Behauptungen des Moneten-Meisters des heimischen Skisports nicht unwidersprochen. Experten zerlegen seine Ansichten eindrucksvoll stückweise. Schröcksnadels Handel mit dem Klimawandel. 

Winter in Österreich

Trotz steigender Preise und veränderten Schneeverhältnisse punktet Österreich auch im Winter als beliebte Reisedestination. Neue Trend-Sportarten und abwechslungsreiche Events sollen auch in dieser Saison zahlreiche Touristen anziehen.  

Krank an Bord

Medizinischer Notfall in zehn Kilometern Höhe: Kleine Wehwehchen, große Krämpfe, schlimme Infarkte oder Todesfälle sind keine Seltenheit bei jährlich mehr als vier Milliarden beförderten Passagieren. Wie die Airlines damit umgehen. 

Innere Zufriedenheit

Komfortabler, luxuriöser, digitaler: Die Modernisierung ihrer Kabinen hält die Verantwortlichen vieler Fluglinien stetig in Atem. Gesucht werden immer neue Ideen, um Passagiere an Bord zu locken. Doch selbst die kreativsten Konzepte bieten keine Erfolgsgarantie.

Reise buchen aber wann?

Mit dem neuen Jahr winken auch neue Urlaube. Aber wann ist die beste Zeit, die ganz persönliche Traumreise zu buchen? Sind Frühbucherrabatte wirklich so attraktiv? Oder sollte man vielleicht doch zuwarten? 

Das Geheimnis der Blauen Zonen

Hand aufs Herz: Wenn Ihre Lebenserwartung auf 90 Jahre steigen würde, nur durch die Änderung Ihres Wohnorts – wären Sie hin und weg? 

Reisen mit Leitmotiv

Opernfans haben große Ansprüche, wenn sie auf Reisen gehen.
Das Angebot der heimischen Veranstalter ist entsprechend hochwertig.  

Au revoir, Hamsterrad

Hier ein Meeting, da ein Abgabetermin, und dort läutet das Telefon – für viele ist da der Punkt erreicht, wo es nicht mehr weitergeht. Die einen gleichen ihre Work-Life-Balance aus. Die anderen entscheiden sich für den radikalen Schnitt – und ein neues Leben. Als Aussteiger. 

Reisen in der Zukunft

Steht die Zukunft in den Sternen, oder ist sie absehbar? Wohin werden wir uns als Menschheit bewegen? Und mit welchen Mitteln? Zukunftsforscher Andreas Reiter prognostiziert, wie wir im Jahr 2033 in andere Sphären reisen werden.  

Andere Länder, andere Sitten

Von Null auf 4900 Meter in wenigen Tagen: Das persönliche Reisetagebuch der Muchas auf einer spannenden Kneissl-Touristik-Reise durch Peru.

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion FaktuM
online@mgmedien.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | MUC0002