Podersdorf am See: Gäste wie Einheimische wünschen sich Erneuerung des Strandbads

Gemeinde reagiert auf Umfrage und will in das Freizeitgebiet am See investieren

Podersdorf am See (OTS) - In Podersdorf am See wird seit Monaten an der Neuaufstellung als Tourismus-Hotspot am Neusiedlersee gearbeitet. Bürgermeisterin Michaela Wohlfart hat dazu bereits im Sommer einen breiten Meinungsbildungsprozess in der Gemeinde in Gang gesetzt und die Zufriedenheit mit dem Strandbad Podersdorf umfangreich abfragen lassen. Jetzt sind die Befragungen auch ausgewertet. In den 335 beantworteten Fragebögen wurde besonders der generelle Wunsch, nach mehr Unterhaltung betont, auf das mangelnde Angebot in der Strand-Gastronomie verwiesen und die spärliche Beschattung der Liegewiesen bemängelt. Hier waren sich die befragten Einheimischen sowie die Gäste des Strandbads einig. Insgesamt haben mehr als 200 Gäste und exakt 135 Einheimische daran teilgenommen.

„Wir wollten bewusst vor weiteren Entscheidungen die Podersdorfer und Podersdorferinnen und unsere Gäste miteinbinden, bevor wir mit den konkreten Schritten in die Umsetzung gehen. Jetzt haben wir eine gute Grundlage, die wir in die Neukonzeption einbauen können,“ sagt Bürgermeisterin Michaela Wohlfart zu den Ergebnissen.

Auch wenn mehr als 92 Prozent der befragten Gäste außerhalb Podersdorfs das Strandbad ihren Freunden und Verwandten noch weiterempfehlen würden, gibt es aus der Sicht der Besucher viel Verbesserungspotential. Das betrifft den Eingangsbereich, die Kinderspielplätze im Bad und die Sanitärbereiche, auch wünschen sie sich mehr Beschattung innerhalb des Bades. Die einheimischen Badegäste würden neben einer besseren Gastronomie, die auch durchaus mobil sein könnte, ein erweitertes Angebot an Konzerten und Kinderanimation begrüßen. Generell hat sich gezeigt, dass die Liegewiesen und die Kinderspielplätze in die Jahre gekommen sind, und es hier zu Investitionen kommen muss.

Ende November hatten die Tourismusverantwortlichen bereits erste Vorstellungen auch im Bereich des Marketings und der neuen Werbelinie vor rund 400 Interessierten präsentiert. „Wichtig ist uns, 2019 Schritt für Schritt die Verbesserungen in unserer Infrastruktur anzugehen. Das Veranstaltungsprogramm wird ebenfalls auch neue Events nach Podersdorf bringen. Unser Ziel ist es, die Nächtigungen auch auf die Nebensaison auszuweiten und Podersdorf als Nr.1-Destination im Burgenland langfristig abzusichern“, so René Lentsch, Leiter des Podersdorfer Tourismusbüros.

Rückfragen & Kontakt:

Heidi GLÜCK
media+public affairs consulting GmbH
Tel: +43-1/ 512 43 21
Cell: +43 664 4416240
glueck@heidiglueck.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NEF0004