Keine Profilierung von Politikern auf Kosten der Sonntagsruhe!

Die „Wiener Allianz für den arbeitsfreien Sonntag“ nimmt gegen neuerliche Vorstöße zur Sonntagsöffnung Stellung.

Wien (OTS/FCG) - „Mangelt es Minister Blümel an Ideen, die das Leben der Menschen verbessern könnten?“, fragen sich VertreterInnen der Allianz für den freien Sonntag. Gertraud Wiesinger, gewerkschaftliche Sprecherin der Allianz, ortet einen billigen Profilierungsversuch von Gernot Blümel, der Anspruch auf das Vizebürgermeisteramt in Wien stellt. „Zeitwohlstand und gemeinsame freie Zeit haben einen hohen gesellschaftlichen Wert. Lebensqualität zeigt sich für uns anders, als durch offene Geschäfte an Sonntagen. Wien ist auch ohne Sonntagsöffnung Weltstadt“, so Wiesinger.

„Blümel ist weder christlich noch sozial und meint es mit den Menschen, hier vor allem Handelsangestellten aber auch AnreinerInnen der Innenstadt, nicht gut“, so Philipp Kuhlmann, kirchlicher Sprecher der Allianz. Was sind Beteuerungen von Seiten der ÖVP und Klubobmann August Wöginger wert, die noch im Juli verkündeten, dass >Öffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen für den Handel nicht über das bestehende Ausmaß hinaus ausgeweitet werden.<?
Ein Ruf nach Ausdehnung der Öffnungszeiten und Tourismuszonen in Wien ist ein billiger Profilierungsversuch zu Lasten der Menschen“, sind sich die VertreterInnen der Allianz für den freien Sonntag einig.

Rückfragen & Kontakt:

Philipp Kuhlmann
philipp.kuhlmann@gmx.at
0664-5731518

Gertraud Wiesinger
gertraud.wiesinger@gpa-djp.at
0676-817 111 395

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | FCG0002