Viel Schnee und noch mehr Kampfgeist:

3.000 Starter aus 28 Nationen zeigten beim Winter Spartan Race in Zell am See-Kaprun was es heißt, ein richtiger Spartaner zu sein

Zell am See-Kaprun (OTS) - Die größte Hindernislaufserie der Welt fand vergangenes Wochenende am 12. und 13. Jänner 2019 zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum in Zell am See-Kaprun statt. Zuzana Kocumova (CZE) und Lucas Kempe (GER) siegten sowohl in der Super- als auch in der Sprintdistanz.

Arooo! Kaprun wurde vergangenes Wochenende zum Spartan-Hotspot, als über 3000 Wettkämpfer das spartanische Lebensgefühl in die Region Zell am See-Kaprun brachten. Ziel der größten Hindernislaufserie der Welt ist es, 100 Millionen Menschen zu bewegen, die Komfortzone zu verlassen und zu zeigen, was mit Ehrgeiz und Kampfgeist möglich ist.

Fast 2.000 Athleten nahmen am Samstag das Spartan Super Race in Angriff. Bei der Super Distanz hatten die Athleten 13 Kilometer gespickt mit zahlreichen Höhenmetern zurückzulegen. Dem nicht genug galt es auch, 25 Hindernisse schnellstmöglich zu überwinden. Bei den Damen siegte Zuzana Kocumova (CZE) in einer Zeit von 01:40:54 Stunden. Schnellster Herr war Lucas Kempe (GER) mit einer Siegerzeit von 01:27:31 Stunden. Bester Österreicher wurde Michael Sauer auf Rang zwei. Um 14:00 Uhr starteten über 100 Kinder bei den Spartan Kids. Im Vordergrund standen der Spaß an der Bewegung im Schnee und das gemeinsame Überwinden der Hindernisse.

Am Sonntag standen über 1.500 Athleten beim Spartan Sprint Race (5 Kilometer laufen mit 20 Hindernissen) am Start. Ihre Siege vom Vortag konnten Zuzana Kocumova und Lucas Kempe auch über die Sprintdistanz wiederholen.

Wer Gräben, Wasserhindernisse, Wände zum Hochklettern, Balance-Hindernisse, Rechenaufgaben, Speerwerfen oder Hindernisse wie den Twister, wo man sich entlanghanteln muss, nicht bewältigen konnte, musste bei jedem Hindernis 30 Burpees absolvieren (eine Mischung aus Kniebeuge, Liegestütz und Strecksprung mit Händen hinter dem Kopf).

Renate Ecker, Tourismusdirektorin Zell am See-Kaprun: „Das erste Winter Spartan Race im gesamten deutschsprachigen Raum hat vergangenes Wochenende bei uns seine erfolgreiche Premiere gefeiert. Mehr als 3.000 Teilnehmer aus 28 Nationen haben bei dem tollen Bewerb tapfer gekämpft. So konnten wir in der Zwischensaison mit nur einer Veranstaltung über 5.000 Nächtigungen generieren.“ Ecker ergänzt: ,,Wir sind sehr stolz, eine der größten Sportveranstaltungen in ganz Salzburg in Kaprun ausgetragen zu haben. Neben dem IRONMAN im Sommer haben wir nun mit der weltgrößten Hindernislaufserie auch im Winter ein wichtiges Sportereignis mit bekanntem Namen in unserer Region. Und das unterstreicht unseren Stellenwert als prädestinierten Gastgeber für Veranstaltungen dieser Art.“

Auch Veranstalter Helge Lorenz zog zufrieden Bilanz: "Wir waren alle angespannt vor dem Wettkampfwochenende, schließlich war es auch für uns die erste Veranstaltung im Winter. Aber das Team vor Ort mit hunderten freiwilligen Helfern hat Zell am See-Kaprun zur Hauptstadt der Spartaner verwandelt. Ein großes Danke an die unermüdlichen Helfer, die den Athleten eines der besten Spartan Races ermöglicht haben. Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr, wenn es am 11. und 12. Januar wieder heißt Aroo, Aroo, Aroo!"

Die Anmeldung zum Winter Spartan Zell am See-Kaprun 2020 öffnet am Montag, 14. Januar 2019 um 16:00 Uhr. Die schnellsten Spartaner bei der Anmeldung profitieren von einem besonders günstigen Early Bird Tarif.

Alle Informationen über das Winter Spartan Zell am See-Kaprun gibt es online auf www.spartanrace.at und auf https://www.zellamsee-kaprun.com/de/events/spartan-race

Rückfragen & Kontakt:

Zell am See-Kaprun Tourismus
Johanna Klammer, BA
Presse
j.klammer@zellamsee-kaprun.com
http://www.zellamsee-kaprun.com
Tel.: +43 6542 770 28

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T660002