Neuer Kollektivvertrag für die Reisebüros

Rahmen-KV und Gehaltstabellen neu aufgesetzt – erstmals österreichweit einheitliches Gehaltsniveau

Wien (OTS) - „Auch wenn die Verhandlungen mehrmals kurz vor dem Abbruch standen, konnten wir in zahlreichen Gesprächsrunden schlussendlich eine vernünftige und für beide Seiten akzeptable Lösung finden. Die konstruktiv und sachlich geführten Verhandlungen sind ein Beleg für die funktionierende Sozialpartnerschaft in der Reisebranche“, sind sich die Verhandlungsleiter einig.

Neues fünfstufiges Gehaltssystem
Kern des Kollektivvertrags ist das neue fünfstufige Gehaltssystem mit aktualisierten und klaren Einstufungsregelungen. Durch die Zusammenführung von Wiener Tabelle und Bundesländer Tabelle gibt es erstmals ein österreichweit einheitliches Gehaltsniveau mit attraktiveren Einstiegsgehältern und einer Abflachung der Gehaltskurve in den höheren Verwendungsgruppenjahren.

Daneben gibt es zahlreiche Neuerungen im Rahmenrecht des Kollektivvertrags, wie etwa

  • Rahmenbedingungen für Call Center und mobile Reiseberater
  • Erweiterung der Öffnungsmöglichkeiten am Samstagnachmittag sowie Änderungen bei der Abgeltung von Überstunden
  • Änderungen bei den Kündigungsbestimmungen sowie der Anrechnung von Karenzzeiten
  • Regelung zur teilweisen Aufrechterhaltung von Überzahlungen

Außerdem wurde der Text des Kollektivvertrags sprachlich überarbeitet und die gemeinsame Evaluierung der erneuerten Regelungsinhalte vereinbart.

Der neue Kollektivvertrag gilt rückwirkend ab 01.01.2019, für die Umstufungen haben die Betriebe bis 30.4.2019 Zeit.

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Reisebüros
Dr. Thomas Wolf
T: 05 90 900 – 3553
reisebueros@wko.at

GPA-djp Öffentlichkeitsarbeit
Daniel Gürtler
Tel.: 05 0301-21225
Mobil: 0676/817111-225
E-Mail: daniel.guertler@gpa-djp.at
Web: www.gpa-djp.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NGB0004