PK-REMINDER: Zusammenschluss Pitztal-Ötztal - letzte alpine Freiräume dürfen nicht dem Massentourismus geopfert werden

Die Allianz für die Seele der Alpen, bestehend aus Alpenverein, Naturfreunde und WWF Österreich, fordert eine klare Ablehnung der Skigebietserweiterung Pitztal-Ötztal.

Innsbruck (OTS) - Alpenverein, Naturfreunde und WWF sehen die Gletscherlandschaft in Tirol massiv in Gefahr: Nachdem die verantwortlichen Gletscherbahnen die Genehmigung des Mega-Projektes „Schigebietserweiterung und -zusammenschluss Pitztal-Ötztal“ mit zahlreichen Neuanlagen beantragt haben, drohen schwerwiegende Eingriffe in hochalpine, schützenswerte Gebiete. Im Rahmen der gemeinsamen Initiative „Allianz für die Seele der Alpen“ fordern die heimischen Natur- und Alpenschutzorganisationen neben einem verbindlichen Schutz der Gletscher einen dringend notwendigen Erschließungsstopp zur Erhaltung der letzten alpinen Freiräume.

MedienvertreterInnen sind herzlich zur Pressekonferenz „Letzte alpine Freiräume dürfen nicht dem Massentourismus geopfert werden“ eingeladen:

  • Datum & Uhrzeit: Montag, 24. Juni 2019, 10.00 Uhr
  • Ort: Alpenvereinshaus/Österreichischer Alpenverein, Olympiastraße 37/3. Stock, 6020 Innsbruck

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Robert Renzler, Generalsekretär Österreichischer Alpenverein
  • Leopold Füreder, Vorsitzender Naturfreunde Tirol
  • Josef Schrank, Alpenschutz-Experte beim WWF Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Peter Emrich, Pressestelle Naturfreunde, +43 1 892 35 34 26,
peter.emrich@naturfreunde.at

Peter Neuner, Pressestelle Alpenverein, 0512/59547-39,
presse@alpenverein.at

Vincent Sufiyan, WWF-Pressesprecher, +43 676 834 88 308
vincent.sufiyan@wwf.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T240002