Erfolgreiche Premiere für Festspiele der Alpinen Küche

Die Veranstaltung im SalzburgerLand holte die besten Köche, Produzenten und Gerichte aus dem Alpenraum auf eine Bühne.

Hallwang (OTS) - Mehr als 600 Besucher kamen am Montag in Zell am See-Kaprun zur Premiere der "Festspiele der Alpinen Küche". Bei dieser Veranstaltung versammeln sich die aktuell bedeutendsten Köche, Produzenten und Experten der alpinen Kulinarik auf einer Bühne. Gemeinsam soll die Alpine Küche in den kommenden Jahren als Küchenphilosophie und internationale Marke gestärkt werden.

Zwei-Sterne-Koch Sven Wassmer vom "Grand Resort Bad Ragaz" in der Schweiz. Drei-Hauben-Koch Lukas Nagl vom "Bootshaus" am oberösterreichischen Traunsee. Die beiden österreichischen Koch-Weltmeister aus Tirol, Michael Ploner und Thomas Penz. Der Südtiroler Spitzenkoch Hannes Pignater von der "Adler Lodge" in Ritten. Und natürlich die Salzburger Vorreiter der Alpinen Küche: Andreas Döllerer von "Döllerer's Restaurant" in Golling, Vitus Winkler vom "Sonnhof" in St. Veit/Pongau sowie Lokalmatador Andreas Mayer vom "Schloss Prielau" in Zell am See, ebenfalls mit je drei Hauben von Gault Millau dekoriert.

Diese Namen sind nur ein Auszug jener Stars der alpinen Kulinarik, die sich am Montag im Ferry Porsche Congress Center die Ehre gaben. Live auf der Bühne präsentierten sie dort ihre außergewöhnlichen Kreationen und sprachen über ihre Küchenphilosophie. Daneben konnten sich die hunderten Besucher am Marktplatz bei den besten regionalen Produzenten und Genussmanufakturen durch deren großartige Produkte probieren, hochklassig besetzte Workshops und Diskussionsrunden thematisierten die Zukunftschancen der Alpinen Küche.

Imageträger für Tourismus und Wirtschaft

"Das SalzburgerLand steht für einen nachhaltigen kultur- und naturbezogenen Tourismus. Die Festspiele der Alpinen Küche setzen hier einen zusätzlichen Impuls um unser Land auch als kulinarische Destination zu positionieren", so Landeshauptmann Wilfried Haslauer am Montag in Zell am See-Kaprun. "Der aktuelle Trend hin zu Nachhaltigkeit, Regionalität und lokalen Produkten spielt schon jetzt beim Buchungsverhalten unserer Gäste eine große Rolle. Das kulinarische Angebot ist in Salzburg ein entscheidender Imageträger nicht nur für den Tourismus, sondern für den gesamten Wirtschaftsraum", betont der Landeshauptmann. Als Vorsitzender der Arge Alp, einer Vereinigung alpiner Bundesländer in Österreich, der Schweiz sowie Italien und Deutschland, hat Haslauer die Alpine Küche als ein Hauptthema der kommenden Jahre auf die Agenda gesetzt.

>> ZUM VIDEO: FESTSPIELE DER ALPINEN KÜCHE

Alpenraum als führende Kulinarik-Destination in Europa

"Die Kooperation von Landwirtschaft und Tourismus ist ein Schwerpunkt in unserem Haus und wurde im vergangenen Frühjahr erstmals im Masterplan Tourismus festgeschrieben. Seither geht spürbar ein Ruck durch die Branche“, berichtet Ulrike Rauch-Keschmann, Sektionsleiterin im Ministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT). „Wir wollen Österreich und den Alpenraum als Top-Kulinarik-Destination in Europa positionieren. Es geht um kulinarische Authentizität und hochwertige Qualität, die von hier aus in die Welt getragen wird."

Mehrtägiges Programm im Zeichen alpiner Kulinarik

Der Tag im Ferry Porsche Center ist aber nur der absolute Höhepunkt der insgesamt einwöchigen Veranstaltung, die bereits am Samstag vor geladenen Gästen auf der AreitLounge eröffnet wurde und am Sonntag u.a. mit einem kulinarischen "Gipfelgespräch" auf dem Kitzsteinhorn ihre Fortsetzung fand. Der wohl bedeutendste Vordenker der Alpinen Küche, Dominik Flammer aus der Schweiz diskutierte dort mit Kitzsteinhorn-Gastronomieleiter Christian Haas und Leo Bauernberger von der SalzburgerLand Tourismus GmbH (SLTG) über die besonderen kulinarischen Ressourcen des Alpenraums, die Bedeutung von Landwirtschaft und regionalen Produzenten für die heimische Gastronomie sowie die Chancen und Potenziale einer einheitlichen alpinen Küchenphilosophie.

Bauernberger: "Alpine Küche unverwechselbar positionieren"

Gemeinsam mit Klaus Buttenhauser, Mitbegründer des Koch.Campus und Organisator zahlreicher kulinarischer Events, ist die SLTG auch Mitinitiator der Festspiele der Alpinen Küche. "Kulinarik spielt bei der Buchungsentscheidung eine immer größere Rolle. Vier von fünf unserer Gäste wollen in ihrem Urlaub lokale Spezialitäten genießen. Sie wollen das SalzburgerLand neben dem Wandern, Skifahren oder den hochklassigen Kulturveranstaltungen auch kulinarisch entdecken", führt Bauernberger die Beweggründe aus, weshalb die SLTG seit geraumer Zeit einen klaren Fokus auf das Thema Kulinarik legt.

Bauernberger: "Wir sehen das Thema keinesfalls auf das SalzburgerLand beschränkt, unsere heimische Kulinarik geht weit über unsere Grenzen hinaus. Wir wollen die ganze kulinarische Vielfalt Österreichs und unseres alpinen Kulturraums begreifen und ausschöpfen und so die Alpine Küche als unverwechselbare Marke international positionieren. Die langjährige Expertise, die wir uns im SalzburgerLand beim Thema Kulinarik über viele Jahre aufgebaut haben, wollen wir selbstverständlich in der überregionalen Zusammenarbeit einbringen."

Zell am See-Kaprun als perfekter Gastgeber

Mit Zell am See-Kaprun hat sich der perfekte Gastgeber für die Festspiele der Alpinen Küche gefunden, ist die Region doch reich an erstklassigen Restaurants und Produzenten von alpinen Qualitätsprodukten. Dazu passt die Veranstaltung perfekt zum thematischen Schwerpunkt in der regionalen Tourismusstrategie, wie Renate Ecker, Tourismusdirektorin von Zell am See-Kaprun erklärt: "Wir sind sehr stolz darauf, dass Zell am See-Kaprun als Hauptaustragungsort ausgewählt wurde! Ganz besonders freut uns auch, dass es abseits der Hauptveranstaltung am 16. September im Ferry Porsche Congress Center auch noch ein mehrtägiges, kulinarisch hochwertiges Rahmenprogramm in unseren Betrieben zu erleben gibt. Das Programm reicht von kulinarischen Bergkräuter- und Panoramawanderungen auf der Schmittenhöhe, über Grillevents, speziellen Menüs in ausgewählten Betrieben bis zu Lunch- & Cruise-Fahrten auf dem Zeller See."

Rückfragen & Kontakt:

SalzburgerLand Tourismus GmbH
Gernot Hörwertner
+43 662 6688-75
g.hoerwertner@salzburgerland.com
presse.salzburgerland.com

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | T720002