Wien: Juli-Hotelumsätze +18,2%, August-Nächtigungen +3,8%

Wien (OTS/RK) - Wien übertraf im August 2019 mit 1.787.000 Gästenächtigungen (+3,8%) seinen Rekordwert aus dem Vorjahr. Von Jänner bis August wurden 11.415.000 Nächtigungen gezählt, was einem Zuwachs von 8,5% zum Vergleichszeitraum 2018 entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Hotellerie – derzeit für die Monate Jänner bis Juli ausgewertet – liegt mit 539 Millionen Euro um 20,5% über dem Vergleichswert 2018.

Sieben der zehn nächtigungsstärksten Herkunftsmärkte Wiens verzeichneten im heurigen August Zuwächse: Deutschland (368.000, +19%), Österreich (245.000, +9%), die USA (100.000, +3%), Spanien (93.000, +5%), China (70.000, +2%), Russland (38.000, +4%) und die Schweiz (35.000, +9%). Italien (119.000, -4%), Großbritannien (66.000, -10%) sowie Frankreich (54.000, -2%) konnten ihre Vorjahreswerte nicht erreichen. 18 aus Wiens 30 aufkommensstärksten Märkten entwickelten sich im August positiv, wobei außerhalb der Top 10 vor allem die Ukraine (23.000 Nächtigungen, +45%) und Kanada (19.000, +12%) mit Zuwächsen hervorstechen, die Vereinigten Arabischen Emirate (22.000, -23%) und Indien (11.000, -33%) mit einer im Vergleich zu 2018 deutlich schwächeren Performance.

Die durchschnittliche Auslastung der Wiener Betten stieg im August auf 72,7% (8/2018: 71,5%), jene der Zimmer auf rund 94% (8/2018: rund 92%). Wiens Hotellerie hatte im August mit rund 68.000 Betten um etwa 1.000 mehr anzubieten als im August 2018 (+ 1,5%). Die Auslastung von Wiens Hotelbetten im Zeitraum Jänner bis August 2019 erhöhte sich auf 60,6% (1-8/2018: 58%), jene der Zimmer erhöhte sich auf rund 78% (1-8/2018: rund 75%). Der nunmehr für die Monate Jänner bis Juli 2019 ausgewertete Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe erhöhte sich um 20,5% auf 539.465.000 Euro.

Die Ergebnisse im Detail: https://b2b.wien.info/de/statistik/daten/statistik-aktuell

Herkunftsland Nächtigungen1) Nächtigungsumsatz netto2)
Jänner-August 2019 August 2019 Jänner-Juli 2019
Deutschland 2.211.000 + 7 % 368.000 + 19 % 97.556.000 € + 17 % Österreich 1.948.000 + 2 % 245.000 + 9 % 85.667.000 € + 14 %
USA 661.000 + 8 % 100.000 + 3 % 40.357.000 € + 19 %
Italien 554.000 + 19 % 119.000 - 4 % 22.055.000 € + 39 % Großbritannien 458.000 + 1 % 66.000 - 10 % 24.629.000 € + 12 %
Spanien 428.000 + 37 % 93.000 + 5 % 17.843.000 € + 59 %
China 360.000 + 6 % 70.000 + 2 % 17.860.000 € + 20 %
Frankreich 334.000 + 13 % 54.000 - 2 % 15.702.000 € + 27 %
Russland 307.000 + 3 % 38.000 + 4 % 15.971.000 € + 14 %
Schweiz 298.000 + 7 % 35.000 + 9 % 15.974.000 € + 17 %
Übrige 3.856.000 599.000 185.851.000 €
Alle Märkte 11.415.000 +8,5 %1.787.000 +3,8 % 539.465.000 € + 20,5%

1) Nächtigungen sind nicht Gäste, sondern die von diesen absolvierten Übernachtungen.
2) Ohne Frühstück und Umsatzsteuer, Wert wird aus den monatlichen Erträgen der Ortstaxe hochgerechnet.
3) RevPAR (revenue per available room) ist der Erlös pro verfügbarem Zimmer in Hotels & Pensionen, ein Nettowert, der die Kennzahlen „durchschnittliche Zimmerbelegung“ und „durchschnittlicher Zimmerpreis“ vereint. Nicht zu verwechseln mit dem weit darüber liegenden Zimmerpreis.
RevPAR3) 7/2019: 69,5 € +14,9%
1-7/2019: 68,3 € +16,1%

Datenquellen: MA 23 – Dezernat Statistik und MA 6 – Rechnungs- und Abgabenwesen

Rückfragen & Kontakt:

Walter Straßer
Tel. +43 1 211 14–111
walter.strasser@wien.info

Andrea Zefferer
Tel. +43 1 211 14-116
andrea.zefferer@wien.info

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NRK0006