Wien: 15,8% Umsatz-Plus im August, 1% Nächtigungs-Plus im September

Wien (OTS/RK) - Im August erwirtschaftete die Wiener Hotellerie mit rund 89 Mio. Euro ein Umsatz-Plus von 15,8% und damit einen neuen Bestwert. Für die Monate Jänner bis August bedeutet das einen Zuwachs von 19,8% auf 628,2 Mio. Euro. Im September konnte Wien den Nächtigungswert aus dem Vorjahr knapp übertreffen: 1,5 Mio. Nächtigungen bedeuten +1% zum September 2018. Von Jänner bis September wurden 12,9 Millionen Nächtigungen gezählt (+7,8%).

Die Netto-Nächtigungsumsätze von Wiens Beherbergungsbetrieben machten im heurigen August 88,8 Millionen Euro aus – ein Plus von 15,8%. Für Jänner bis August 2019 liegen die Umsätze damit bei 628,2 Millionen Euro (+19,8%) – der Zuwachs der Nächtigungen im selben Zeitraum lag bei +8,8%.

Die Nächtigungszahlen liegen auch schon für den heurigen September vor: mit 1.481.000 Übernachtungen registrierten Wiens Beherbergungsbetriebe um 1% mehr als im September 2018. Sechs der zehn nächtigungsstärksten Herkunftsmärkte Wiens waren dabei im Plus: Österreich (mit 253.000 Nächtigungen, +3%), die USA (111.000, +6%), Italien (51.000, +7%), Spanien (53.000, +6%), Frankreich (37.000, +6%) sowie Russland (35.000, +8%). Deutschland (303.000, -1%), Großbritannien (61.000, -13%), China (50.000, -3%) und die Schweiz (39.000, -2%) erreichten ihre Vorjahreswerte nicht. 16 von Wiens 30 aufkommensstärksten Märkten entwickelten sich im September positiv – außerhalb der Top 10 stachen vor allem Rumänien (25.000, +22%), Israel (24.000, +20%), Kanada (22.000, +10%) und die Ukraine (18.000, +48%) mit Zuwächsen hervor. Südkorea (17.000, -23%), Tschechien (13.000, -19%) und Indien (10.000, -23%) schnitten schlechter ab als im Vorjahr.

Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten im September 2019 beträgt 63,6% (9/2018: 64,4 %), die der Zimmer rund 82 % (9/2018: rund 83 %). Wiens Hotellerie hatte rund 67.000 Betten anzubieten – etwa 1.300 mehr als im September 2018 (+ 1,9%). In der Periode Jänner bis September 2019 waren die Hotelbetten zu 60,9% (1-9/2018: 58,7%) ausgelastet, die Zimmerauslastung in diesem Zeitraum betrug 79% (1-9/2018: 76%).

Die Ergebnisse im Detail: https://b2b.wien.info/de/statistik/daten/statistik-aktuell

Herkunftsland Nächtigungen1) Nächtigungsumsatz netto2)
01-09/2019 September 2019 01-08/2019
Deutschland 2.518.000 +6% 303.000 -1% 114.463.000 +20%
Österreich 2.202.000 +2% 253.000 +3% 96.767.000 +16%
USA 774.000 +8% 111.000 +6% 46.651.000 +17%
Italien 608.000 +18% 51.000 +7% 27.451.000 +33%
Großbr./Nordir. 521.000 +/-0% 61.000 -13% 28.108.000 +10%
Spanien 483.000 +33% 53.000 +6% 22.271.000 +51%
China 411.000 +5% 50.000 -3% 21.747.000 +2 %
Frankreich 373.000 +13% 37.000 +6% 18.263.000 +24%
Russland 342.000 +4% 35.000 +8% 17.894.000 +14%
Schweiz 337.000 +6% 39.000 -2% 17.748.000 +17%
Übrige 4.358.000 488.000 216.863.000
Alle Märkte 12.927.000 +7,8% 1.481.000 +1,0% 628.226.000 € +19,8%
RevPAR3)
8/2019:73,3€ +12,7%
1-8/2019:69,0€ +15,9%
1) Nächtigungen sind nicht Gäste, sondern die von diesen absolvierten Übernachtungen.
2) ohne Frühstück und Umsatzsteuer, Wert wird aus den monatlichen Erträgen der Ortstaxe hochgerechnet,
3) RevPAR (revenue per available room) ist der Erlös pro verfügbarem Zimmer in Hotels &
Pensionen, ein Nettowert, der die Kennzahlen „durchschnittliche Zimmerbelegung“ und „durchschnittlicher Zimmerpreis“ vereint. Nicht zu verwechseln mit dem weit darüber liegenden Zimmerpreis.
Datenquellen: MA 23 – Dezernat Statistik und MA 6 – Rechnungs- und Abgabenwesen

Rückfragen & Kontakt:

Walter Straßer
Tel. +43 1 211 14–111
walter.strasser@wien.info

Andrea Zefferer
Tel. +43 1 211 14-116
andrea.zefferer@wien.info

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | NRK0004