Neuer Romantik-Hotspot im Rathauspark: „Bussiplatz“ auf dem Wiener Weihnachtstraum eröffnet

Wien (OTS) - Wien hat einen neuen Romantik-Hotspot. Auf dem Wiener Weihnachtstraum in unmittelbarer Nähe des beliebten Herzerlbaums wurde gestern der „Bussiplatz“ eröffnet. Bürgermeister Michael Ludwig hat die neue Attraktion im Rathauspark gemeinsam mit seiner Ehefrau Irmtraud Rossgatterer vorab besichtigt. „Wien ist eine Stadt des Miteinanders, des Zusammenhalts und der gegenseitigen Toleranz. Der Bussiplatz ist somit eine Einladung an die Besucherinnen und Besucher des Wiener Weihnachtstraums, diese Grundüberzeugung in der Adventzeit noch aktiver zu leben und anderen Menschen in unserer Stadt mit Herzlichkeit und Empathie zu begegnen“, erklärte Ludwig die Idee.

Nach religiöser Tradition steht der Advent für Frieden, Freude, Liebe und gemeinsame Zeit mit der Familie und Freunden. In diesem Sinne soll auch der „Bussiplatz“ in der vorweihnachtlichen Zeit zum friedlichen Zusammenleben und herzlichen Miteinander aller Menschen in der Stadt beitragen. Bis 26. Dezember können an diesem gezielt ausgewählten Ort unter dem stimmungsvoll-romantischen Herzerlbaum alle Arten von Sympathiebekundungen, Freundschaftsschwüre und Liebesbeweise ausgetauscht, aber auch Herzenswünsche, Zukunftsträume und Dankgebete deponiert werden. Und natürlich ist der „Bussiplatz“ so positioniert, dass die BesucherInnen ein perfektes Foto oder Selfie mit dem Herzelbaum im Hintergrund schießen und damit eine unvergessliche Erinnerung an ihren Besuch beim Wiener Weihnachtstraum mit nach Hause nehmen können.

Übrigens: Das Bussi ist eine typische Wiener Geste der Herzlichkeit mit internationalem Format. Gebusselt wird auf der ganzen Welt - sowohl zur Begrüßung, als auch bei der Verabschiedung und natürlich auch zwischendurch als Ausdruck der gegenseitigen Zuneigung. Laut wissenschaftlichen Studien werden bei einem Bussi nicht nur 34 Gesichtsmuskeln aktiviert, sondern auch Glückshormone ausgeschüttet. Es stärkt das Immunsystem und ist angeblich sogar gut für die Haut. Ein Bussi macht also nicht nur glücklich, es ist zudem auch noch gesund.

So gesehen ist ein Besuch des Bussiplatzes auf jeden Fall ein Gewinn. Denn ob aus Liebe, Freundschaft oder Achtung – es kann in Wien nie genug geherzt und gebusselt werden.

Bilder Download unter: https://we.tl/t-AjSzxvOF8T

Rückfragen & Kontakt:

stadt wien marketing gmbH
Katharina Krischke
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
+43/1/319 82 00 61
krischke@stadtwienmarketing.at
www.stadtwienmarketing.at

TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT | SWM0002